Sonntag, 15. September 2019, 16:56 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 91

Geburtstag: 28. Februar 1990 (29)

2 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

1

Freitag, 19. Juni 2009, 17:43

Bibliothek Kirigakure

---> Yuuka's Apartment

Die ersten Schritte in ein neues Abenteuer. Weder Kühle noch Wärme dominierte den Morgen. Samtig kitzelte der Wind im Haar, geprägt durch eine Ruhe, wie man sie nur selten in einem Dorf wie diesem antraf. Sie hatte ein gutes Gefühl, was der Tag bringen würde. Zusammen mit aufkommender Hitze, die die Sonne zweifelsohne bescheren würde, würde auch sie mit Temperament, Leidenschaft und Herzblut ihre Aufgabe angehen. Eine A-Rang-Mission, eine Aufgabe die für Elite bestimmt war und doch nur eine Eskorte, wie sie die meisten Shinobi der großen Dörfer kannten.

Etwa 10 Minuten dauerte der Fußmarsch zur Bibliothek an, ehe sie das imposante Gebäude ins Auge fassen konnte. Wie oft war sie schon hier gewesen? Soviel Zeit war bereits verflogen und doch kam es ihr wie gestern vor, als sie hier die benötigten Informationen über ihre sonderbare Waffe erlangte. Jeder Bewohner hätte mit Ärger rechnen müssen, hätte er einen Besitz, ähnlich dem ihren. Doch dies spielte keine Rolle. Sie nutze ihr Wissen nicht, um sich selbst daran zu bereichern. Es war ein Mittel zum Zweck und vielleicht würde sie es auch heute benötigen. Elegant erklomm Yuuka die wenigen Stufen zum Eingang des Gebäudes und trat ein. Auch hier herrschte Stille, bewusste Stille. Eine Lautlosigkeit, welche die Ruhe im Freien gar noch überstieg. Ein Blick nach recht, gefolgt von einem Weiteren nach links. Ja, diese Frau musste es sein. Markantes langes schwarzes Haar trug sie und eine Brille, wie man sie von einer Forscherin erwartete. Völlig vertieft schmökerte sie in einem der zahllosen Bücher. Schriftzeichen erkannte Yuuka, als sie näher gekommen war und sich direkt hinter die Frau gestellt hatte.

Nicht ein Wort hatte Yuuka über ihre Lippen gebracht, seit sie ihr Apartment verlassen hatte. Es war Zeit. Sanft stupste sie die Dame an der Schulter an, welche weniger schlimm erschrak, als sie es erwartet hätte. „Huhuuu, mein Name lautet Demizu Yuuka. Entschuldige, sollte ich dich gerade bei deiner Nachforschung gestört haben, aber bist du vielleicht die junge Dame, die zu einer mystischen, unheimlichen und romantischen Insel eskortiert werden möchte?“ „Heilandsglöckle, des konn mon ja wohl sorgen, dass i des bin! Wuiii, i bin ja so uffgeregt. Des is a riesen Chance für me! Ane völlig unbekannte Ruine und i darf die erforsche.“ Geschockt zog Yuuka, wie so oft, eine Augenbraue nach oben und mustere die Frau. 'Okaaay, lass dir am besten nichts anmerken. Es ist nur eine Mission und dann siehst du sie nie wieder. Außerdem kannst du sie ja Mako anhängen. Soll der sich mit ihr rumschlagen.' „Freut mich dich kennenzulernen. Wie ist denn dein Name?“ „I bin die Rigo, freut me wirklich sehr, die kennenzulerne. Müss mer denn scho glei los?“ „Nein, keine Sorge. Wir müssen sowieso noch warten, dass Mako hier auftaucht. Ich hoffe er lässt sich nicht zu viel Zeit.“ „Konsch wohl au kaum erworte, was?“ „So kann man es auch sagen.“ 'HILFE!'
  • Zum Seitenanfang

Tsunami Mako Männlich

Dai Ryoushi

Beiträge: 98

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kirigakure

8 Auszeichungen

2

Samstag, 20. Juni 2009, 17:52

PP: Tobimasu

Nach einer gefühlten halben Nacht Schufterei wurde Mako dann doch endlich in sein Bett entlassen. Was für ein Tag, fünf neue Leute kennengelernt und gleich noch eine Mission dazubekommen. Und diese müsste nun auch ausgeführt werden. Es war nun der nächste Tag und der Tsunami schlief ein wenig länger als sonst. Immerhin nützte es ja nichts, wenn er auf seiner Eskorte nur seine halbe Kraft auffahren konnte, da sollte diese doch lieber ein wenig später beginnen. Und Yuuka würde es sicher auch freuen, sich ein wenig länger alleine mit der Forscherin unterhalten zu können.
Schließlich war es soweit, Mako kam mit relativ wachen Lebensgeistern zur Bibliothek von Kirigakure. Es gefiel ihm gar nicht, dass der Treffpunkt ausgerechnet hier sein musste... Es ging ihm gewaltig auf die Nerven, wie leise er hier sein musste, das widersprach seiner Natur. Doch so lange sollten sie ja sowieso nicht bleiben, immerhin mussten sie nun noch einen dritten Ninja abholen. Aber davon wusste sie ja auch noch nicht einmal etwas.
'Wo ist sie denn, die Zopfträgerin mit Maske? Hmmmm, hmmmm, hmmmm... Ah, da ist sie ja. Und das wird wohl dann unser Schützling sein.' Gemächlichen Schrittes näherte sich der Fischer den beiden Damen und klopfte leise auf den Tisch. "Guten Morgen. Ich weiß, ich bin spät dran, aber dafür hab ich eine gute Nachricht für Sie beide. Blaubart hat uns noch einen Jounin zugewiesen, der die Mission mit uns übernimmt. Ich sagte ihm, dass wir uns am Strand von gestern treffen und ihn abholen. Mir fiel nämlich erst in meinem Bett wieder ein, dass der Treffpunkt ja hier war. Die Schriftrolle hatten Sie ja mitgenommen, Yuuka-san. Nun ja, wollen wir los oder schmökern Sie noch etwas?"

tbc: Mako's Sandkasten
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 91

Geburtstag: 28. Februar 1990 (29)

2 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

3

Freitag, 26. Juni 2009, 20:18

Gerade wollte Yuuka ihrem heutigen Gewährten eine Antwort geben, da kam ihr diese merkwürdige Kuh auch schon zuvor. „Ja hallo, wen ham mer denn da? Du gehörsch wohl och zur Bekleidung. Is wirkli scheh dich kennezulerne. Wuiii, und nen Oberkorper, des muss ma gesehe habe! Reschpekt men lieber. Ganz schön muskulos! Smexy, smexy!“ Zum gefühlten hundertsten Mal verdrehte Yuuka die Augen. Jetzt würde auch Mako wissen, was der Mizukage ihnen hier anhängte. Würde sie das wirklich den ganzen lieben langen Tag ertragen müssen? Zumindest schien die Frau begeistert von Mako, was sie ein wenig von ihr ablenken würde. Sie konnte es nur hoffen. Es würde ihre zumindest in die Karten spielen, was ihre Nerven anging, auch wenn es ihr jetzt schon um Mako leid tat. Wieso musste man auch soviel reden? 'Leute sollten auch einmal in der Lage sein, den Mund geschlossen zu halten. Naja, vielleicht steht er ja drauf und die beiden werden auf ewig glücklich. Er muss ja nur einen Fetisch für Quasselstrippen haben, die einen kranken Akzent ihr eigene nennen dürfen.'

„Ein weiterer Jounin? Dann sind wir also drei Jounin auf dieser Mission. Scheint so, als würde der Mizukage wirklich ernst machen. Mich würde jetzt ja schon interessieren, wer es ist. Lasst uns aufbrechen. Warum auch Zeit verschwenden?“ Es war geschafft. Gezielte Worte, die dazu führen würden, unmittelbar aufzubrechen und die Zeit mit diesem Etwas möglichst kurz zu halten.

---> Mako's Strand

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Demizu Yuuka« (28. Juni 2009, 11:40)

  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen