Samstag, 15. Dezember 2018, 04:30 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kyuunin. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

NPC

NPC

Themenstarter Themenstarter

1

Montag, 9. November 2009, 23:10

Der Kutscher

In ganz Otogakure ist er bekannt: Der Kutscher. Eine vermummte Gestalt mit tiefer Stimme, welche einen großen Holzkarren hinter sich herzieht. Wo auch immer er auf den Straßen des Dorfes auftaucht, er ist immer ein äußerst willkommener Gast, ganz besonders für die Oto-Nin. Warum? Der Kutscher bietet das breiteste Spektrum an Waffen und anderen Shinobi-Utensilien in ganz Ta no Kuni an! Seien es Klingen, Keulen, Bomben oder Arznei, er hat stets genau das, was man sucht. Und besonders treuen Kunden kann er auch noch ein geheimes Sortiment seiner Sammlung anbieten, welches nicht einmal in seiner Kutsche zu finden ist: Direkt unter seinem großen, schwarzen Mantel versteckt er nämlich die erlesensten Objekte der Begierde, welche aber verständlicherweise auch ihren Preis haben.


(Quelle: Bild)

Auch wenn er düster und unheimlich wirkt, so ist der Kutscher durch einladende Grüße wie "Willkommen, Fremder!" in Verbindung mit seinen Leistungen sehr beliebt bei seiner Kundschaft. Er ist jedoch nichtsdestotrotz geheimnisvoll und gibt nicht allzu viel über sich preis. Manche seiner Kunden fragen sich auch, ob es nicht sogar eine ganze Organisation aus Kutschern gibt, die sich täglich abwechselt. Nur die Verwaltung von Otogakure kennt die wahre Identität dieses Herren: Baio Hazaado, 33 Jahre alt.
  • Zum Seitenanfang

Hono Mikomi Weiblich

Gebannter User

Beiträge: 103

Geburtstag: 4. August 1993 (25)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Otogakure

2 Auszeichungen

2

Sonntag, 2. Mai 2010, 10:33

cf: Café

Mikomi nickte, als das Wort Entspannung fiel. Zwar glaubte sie nicht unbedingt, dass das hieß, dass man sich irgendwo ausruhen wurde, aber ein schöner Tag würde es sehr wahrscheinlich trotzdem werden. Während Mikomi überlegte, was genau man alles machen konnte, erinnerte sie sich durch Akuryous Gesten daran, dass er ja noch einkaufen wollte. Und da Hiyoko dem Vorschlag nicht abgeneigt war, ließ sie die Spinnen nach dem Kutscher suchen. Mikomi war von dieser Fähigkeit eher begeistert, als verschreckt, doch sie wusste, dass ihre Schwestern da anders drüber denken würden. Nun hieß es nur noch warten, wobei die vier diese Zeit mit plaudern verbrachten. ‚Das hätten wir mit Minato nie auf diese Art und Weise gekonnt.’ Nach ein paar Minuten kehrten hatten die Tierchen den Händler gefunden und sie machten sich auf den Weg dorthin, nachdem sie bezahlt hatten. Mikomi lief ihrer neuen Sensei hinterher, bis sie den düster wirkenden Mann entdeckte. Sie hatte sich bei ihm auch schon öfter ihren Waffenvorrat aufstocken lassen und ließ sich von seiner unheimlichen Art und Weise nicht mehr ganz so stark beeinflussen. „Guten Tag.“ Sie sah zu Akuryou, während sie überlegte, ob sie auch noch etwas brauchte, doch ihr viel nichts ein, da sie in der letzten Zeit nie wirklichen Gebrauch von ihren Waffen gemacht hatte, so dass diese verschwunden wären.
Auf Wunsch von Akira:
Gedanken
Gesprochenes
Gesprochenes per Handzeichen (innerhalb ihres Teams)
  • Zum Seitenanfang

Fushou Akuryou Männlich

Schweigsamer Held

Beiträge: 114

Geburtstag: 30. Dezember 1996 (21)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Oto-Gakure

Beruf: Genin

3 Auszeichungen

3

Montag, 3. Mai 2010, 22:31

cf: Café

Gemütlich trottete Akuryou mit den anderen in die Richtung, in die die Spinnen sie wiesen um schließlich beim Kutscher anzukommen. ’Diese Spinnen sind schon extrem nützlich, das kann man nicht anders sagen...’ dachte er bei sich, wärend er zum stand des Kutschers lief. Eifrig schaute er über alle Waffen, die der Kutscher anzubieten hatten, kaufte dann jedoch, wie er es vorgehabt hatte einige Kunai. Doch gerade als er sich abwenden wollte fielen ihm zwei Sai auffielen. Es waren schön gearbeitete Waffen, welche wie präsentiert plötzlich vor ihm lagen. Langsam nahm er eine der Waffe auf und betrachtete sie. Sie lag gut in der Hand und passte irgendwie perfekt zu dem, was er selbst als seinen Weg ansah. Defensiv ausgelegte Waffen, die dazu genutzt werden konnten jeden Angriff zu brechen. Kurz sah er auf das Geld in seiner anderen Hand. Er konnte sich diese Waffen unmöglich leisten. Ein lautloses seufzen verließ seine Lippen als er sie wieder zurücklegte. “Diese Waffen gefallen dir nicht?“ hörte er in diesem Moment die dunkle Stimme des Kutschers neben sich. Erschrocken fuhr Akuryou herum, und nickte dann. “Ich weis, das du nicht viel Geld hast kleiner aber ...“ langsam griff der Kutscher die Waffen und übergab sie Akuryou “Ich denk du wirst sie brauchen. Du kannst sie mir irgendwann bezahlen...“ fragend sah Akuryou den Kutscher an, doch dieser lachte nur dumpf “Du fragst dich warum ich das mache? Ich kannte deine Mutter, die Götter mögen ihre Seele behüten, und ich denke sie würde es mir nicht verzeihen, wenn ich ihren Sohn ohne Waffen herumlaufen lassen würde...“ mit diesen Worten nahm er Akuryous Geld entgegen. Glücklich lief Ryou zu den anderen zurück und zeigte ihnen stolz seine neuen Waffen, noch immer nicht glauben könnend, das man ihm sie erst mal überlassen hatte...

(OT: Mara hat ja geschrieben, das wir ihn mitlaufen lassen können, bzw auch wenns sein muss steuern, bis er wieder da ist, darum denke ich ist erstmal ok wenn wir weiter machen.)
(Er hatte sich bereits zurückgemeldet~)

Akuryou | Fushou Akuryou's Jutsu
Themes/Steckbrief

Und wen beschützt du?

"Ryou spricht."
"Ryou spricht." (Handzeichen)
'Ryou denkt.'

Ich bin auch:
Saisho Akira (1. Char)
Daichi Raiu (3. Char)
Shiraha Karasu (4. Char)
  • Zum Seitenanfang

Senki Marake

lacks hatred

Beiträge: 81

Geburtstag: 10. August

2 Auszeichungen

4

Samstag, 8. Mai 2010, 00:17

cf: Cafè

Marake ging mit den dreien mit, und plauderte ein wenig mit ihnen über die ein oder andere Unwichtigkeit. Nach einer WEile kamen sie dann zu dem Stand eines eher düster gekleideten Mannes, den sie alle nur den Kutscher nannten. Der bekannteste Waffenhändler der Stadt, doch Marake hatte noch nie eine bei ihm erworben. Der Genin hatte oftmals über die Identität oder die Herkunft dieses Mannes nachgedacht, konnte aber letztendlich nichts wirklich Brauchbares herausfinden. Doch hin und wieder spekuliert er gerne über die ein oder andere Geschichte, die man sich so erzählt. Dieser Mann ist sehr geheimnisumwoben.
Als Akuryou zu dem Stand rüberlief, ging Marake stumm mit. Dann bot der Kutscher Akuryou ein paar Waffen mehr oder weniger kostenlos an. Wenn er Geld braucht kann er sich notfalls bei mir melden. Ich weiß ja, dass seine finanzielle Lage nicht so gut ist. Da fühlt man sich mit den Mitteln, die man hat, ganz schlecht... Vielleicht sollte ich ihm mal etwas mehr als nur die Bezahlung der Kosten für seine Ausbildung zur Verfügung stellen.


Steckbrief/Jutsu

Gesprochenes
Gedachtes

Theme

  • Zum Seitenanfang

5

Montag, 10. Mai 2010, 00:39

PP: Café

"Hast du heute wieder ein Glück, Ryou-chan! Oder hab ich das Glück, dass nicht meine Geldbörse herhalten muss?", kicherte die Fuuma, während sie sich dankend vor dem Kutscher verneigte. Ob sie das wegen ihres freizügigen Anzugs tat oder sich in diesem Moment gar nicht dieser Offenbarung bewusst war, sei dahingestellt. Anschließend drehte sich die gut gelaunte Dame wieder zu ihren Schülern um und schnitt sogleich wieder das Thema von vorher an. "Also, ihr wollt ja nun gerne einmal entspannen. Da ihr wohl gerade kein Geld mehr für eine Shopping-Tour habt, was ich im Übrigen für nächsten Freitag sehr begrüßen würde, wie wärs stattdessen mit einem Picknick? Ich glaube sogar, dass Ayane-chan heute einen mehr oder weniger freien Tag hat, sie wird bestimmt mitkommen, wenn wir lieb genug fragen."
Was die Genin wohl davon hielten, vom Dorf-Oberhaupt Otogakure's höchstpersönlich auf ihrem Picknick begleitet zu werden? Wahrscheinlich würden sie sich alleine gar nicht zu so etwas überwinden können, jedoch konnten sie dieses Ziel nun kaum mehr aus Hiyoko's Kopf bekommen. Denn schon hatte sie sich die Hände der beiden Knaben geschnappt und zerrte sie hinter sich her. Mikomi würde den dreien schon folgen, wenn sie den geplanten Ruhetag weiterführen wollte, noch dazu würde sie sich wohl von den drei am wenigsten vor der Führerin scheuen. Zumindest wenn man von den Hormonen ausging, die momentan in den Körpern der Genin fleuchten.

tbc: Otogakure-Verwaltung
  • Zum Seitenanfang

Hono Mikomi Weiblich

Gebannter User

Beiträge: 103

Geburtstag: 4. August 1993 (25)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Otogakure

2 Auszeichungen

6

Montag, 10. Mai 2010, 18:12

Mikomi ließ ihren Blick ebenfalls über die Waffen fliegen, wobei sie eigentlich kein wirkliches Interesse daran hatte. Aus diesem Grund reichte ihr auch nur ein kurzer Blick ehe sie ihren Kopf wieder abwandte und zu Marake sah. Für Ryou war es wohl das größte Glück gewesen, dass er auf Marake getroffen war, immerhin hatte dieser ihm die Medicninausbildung gesponsert. Sie selbst hatte sich seit dem diese Sache mit der Nuke passiert war immer wieder gefragt warum die Frau ihn mitgenommen hatte und ob sie ihm wohl etwaserzählt hatte. Letztendlich hatte Mikomi es jedoch nie gewagt ihn zu fragen und auch jetzt war ein denkbar schlechter oder unpassender Moment um das zu fragen. In diesem Moment erklang die Stimme des Kutschers, welcher mit Akuryou redete. Gespannt sah sie zu den Beiden und bemerkte schnell worum es ging. Es ging um eine Waffe, welche anscheinend zu teuer für Ryou war. Sie trat direkt neben ihn und beäugte die Gegenstände, welche der Kutscher nun nahm und Ryou vorerst für umsonst gab. Sie lächelte und lief mit ihm zu den anderen. „Du hast wirklich Glück.“

In diesem Moment machte Yoko einen Vorschlag, welcher Mikomi gefiel, wobei sie ihre Sensei erstaunt ansah, als der Name des Oberhauptes fiel. Sie will, dass wir mit dem Oberhaupt zusammen Picknicken gehen? Das klingt gerade so, als wäre ihr der neue Job als Sensei zu Kopf gestiegen.’ Allerdings war es ernst gemeint, dass merkte Mikomi als Hiyoko die beiden Jungs mit sich zog. ‚Ah.’ Schnell lief sie Yoko hinterher. „Ist das wirklich ihr Ernst? Immerhin hat sie doch bestimmt immer etwas zu tun, oder?“ Während Mikomi das sagte hatte sie die Drei eingeholt und lächelte dabei fröhlich, während sie zu erkennen versuchte, ob ihre Sensei das wirklich ernst meinte. ‚Sie ist unglaublich.’

tbc: Otogakure-Verwaltung
Auf Wunsch von Akira:
Gedanken
Gesprochenes
Gesprochenes per Handzeichen (innerhalb ihres Teams)
  • Zum Seitenanfang

Fushou Akuryou Männlich

Schweigsamer Held

Beiträge: 114

Geburtstag: 30. Dezember 1996 (21)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Oto-Gakure

Beruf: Genin

3 Auszeichungen

7

Dienstag, 11. Mai 2010, 12:10

“Du hast wirklich Glück.“ hörte Akuryou Mikomi sagen und wand sich der Kunoichi sofort zu. Die Art wie sie ihn ansah und anlächelte, zauberte unwillkürlich auch ein echtes Lächeln auf sein Gesicht und Sekunden lang schien die Zeit um sie herum still zu stehen und jedes Geräusch zu verstummen. Langsam formte Ryou einige Fingerzeichen. “Erst seit ich dich kenne.“ antwortete er auf diese Weise. Doch gerade als er das letzte Fingerzeichen gemacht hatte, wurde er jäh wieder in die Realität zurückgezerrt und wurde auch seiner Umgebung wieder gewahr. Yoko hatte seine Hand gegriffen und zog ihn mit sich. Irritiert sah er Yoko an und bemerkte, das sie an der anderen Hand Marake mit sich zog. ’Hab ich irgendwas verpasst? Ich dachte wir wollten danach einen Einkaufsbummel machen? Haben wir irgendetwas angestellt?’ mit einem prüfenden Blick musterte er Yokos Gesichtszüge. ’Nein so entspannt und fröhlich wäre sie nicht, wenn wir etwas angestellt hätten. Hat sie vielleicht etwas von einer Mission erzählt?’ Angestrengt dachte er nach und versuchte sich daran zu erinnern, was sie gesagt haben könnte. ’Ich hab die Waffen gekauft, dann hat der Kutscher etwas über meine Mutter erzählt …’ irritiert Blickte Ryou zurück, doch der Kutscher war scheinbar schon weiter gezogen. ’Verdammt! Ich muss einfach besser Aufpassen! Egal … danach hat Mikomi Gesagt das ich Glück hätte ich hab in ihre Augen gesehen und … Ich hab keine Ahnung was Yoko-chan in der Zeit erzählt hat. Ich muss wirklich besser Aufpassen…’ einen Moment überlegte er noch, ob er jemanden fragen sollte, doch dann entschied er sich dagegen. Seine Ausrüstung trug er sowieso immer mit sich, so viel war das ja nicht, also konnte er sich überraschen lassen. So wurde er weiter gezogen, durch die belebten Straßen Otos, bis er schließlich das Verwaltungsgebäude vor sich sah. ’Warscheinlich hat sie wirklich was von einer Mission erzählt. So viel zum freien Tag…’

tbc: Otogakure-Verwaltung

Akuryou | Fushou Akuryou's Jutsu
Themes/Steckbrief

Und wen beschützt du?

"Ryou spricht."
"Ryou spricht." (Handzeichen)
'Ryou denkt.'

Ich bin auch:
Saisho Akira (1. Char)
Daichi Raiu (3. Char)
Shiraha Karasu (4. Char)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fushou Akuryou« (22. Mai 2010, 23:05)

  • Zum Seitenanfang

Senki Marake

lacks hatred

Beiträge: 81

Geburtstag: 10. August

2 Auszeichungen

8

Mittwoch, 12. Mai 2010, 17:09

Da war er also. Mitten in Otogakure, aber dennoch fühlte er sich kilometerweit entfernt. Eine der besten Kunoichi des Dorfes zerrte ihn in diesem Moment die Straße in Richtung des Verwaltungsgebäudes, um mit ihm, seinen Teamkameraden, und dem Dorfoberhaupt picknicken zu gehen. Dementsprechend verdutzt ließ er sich gedankenverloren von Hiyoko mitziehen. Ist diese Überraschung nun SChicksal, oder einfach Zufall ? Jedenfalls fühle ich mich nicht ganz wohl bei der Sache. Das Dorfoberhaupt, mit ihr habe ich zuletzt vor knapp drei Jahren geredet. Das ist doch.... Naja, Yoko-sama ist eben so unberechenbar, da kann man nichts machen. Vielleicht ist es ja gut so... Was rede ich da ? Natürlich ist das gut. Diese Frau ist echt...
Marake schüttelte den Kopf, einerseits verwundert, andererseits beeindruckt von dieser spontanen Idee seiner neuen Teamführerin. Er fühlte sich diesem Dorf, in dem er sich aufhielt, ferner als sonst, obwohl er mittendrin war. Doch selbst wenn er es wollte könnte er nicht mehr zurück. Denn vor ihm war nun das Hauptgebäude des Dorfes.

tbc: Otogakure-Verwaltung


Steckbrief/Jutsu

Gesprochenes
Gedachtes

Theme

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Senki Marake« (22. Mai 2010, 21:11)

  • Zum Seitenanfang