Mittwoch, 22. August 2018, 06:40 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 29

Geburtstag: 11. März 1979 (39)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Unabhängig

Beruf: A-Rang Nuke-Nin

6 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

21

Mittwoch, 21. September 2011, 14:04

Akuma war darauf gefasst, dass die drei Oi-Nin versuchen würden, ihn daran zu hindern, das Dorf zu betreten.
'Ich hätts wissen müssen... früher oder später kommen sie immer...', dachte der Nuke-Nin als die drei Figuren vor ihm auf dem Wasser landeten. Er selbst war ja nicht in der Lage auf dem Wasser zu laufen, daher machte er auch keinen Versuch, den See zu durchqueren, wenn dann wäre er direkt durch den Wasserfall hindurch gesprungen. Zu Akumas Überraschung jedoch versuchten sie ihn nicht festzunehmen, sondern ihn dazu zu überreden, stillschweigend zu gehen und sich nicht mehr blicken zu lassen.
"Was ich hier will? Ich habe einen Abmachung mit einer von euch." meinte Akuma. "Ärger mache ich euch keinen. Ich bezweifle dass ihr mir vertraut, aber ich spiele mit offnenen Karten, da mir nichts anderes übrig bliebt.". Akuma zog darauf hin seine Kaputze herunter und zeigte den Oi-Nin sein Gesicht, sodass diese sicher sein konnten, wer vor ihnen stand. "Ich gebe zu, ich bin früher hier als abgemacht, das hat allerdings nichts mit der Abmachung zu tun. Der einzige Grund, warum ich hier bin, ist mein Hunger.", Akuma wusste, dass die Oi-Nin ihm dies wahrscheinlich nicht abkaufen würden, auch wenn es nur die Wahrheit war und griff ganz langsam und offensichtlich mit Zeigefinger und Daumen in seine Tasche, wo er seine Geldbörse heraus zog. "Ich hatte sogar vor das Essen zu bezahlen und mich danach wieder zu verziehen. Ich weiß, ich könnt mir nicht trauen. Mehr als meine wahren Absichten zu nennen bleibt mir jedoch nicht übrig, zumal ich etwas essen muss und von Taki no Oni die Anweisung habe, ich zitiere 'Und schau bitte, dass du gut in Form bist wenn es so weit ist.'."
Akuma beendete darauf hin sein Pladoyer und wartete ab, was die Oi-Nin zu sagen hatten.

Ware wa Shura nari... Hahaha!!
Bingo-Buch Eintrag
"Sprechen" 'Denken'
  • Zum Seitenanfang

22

Donnerstag, 22. September 2011, 15:05

(Oi-Nin Trio: Yaiba, Fukin und Daikyuu, played by K')

Misstrauisch zuckte Yaiba mit der rechten Augenbraue hoch, was man jedoch anhand seiner Maske nicht sah. Er erklärte, dass er keinen Ärger machen wollte und eine Abmachung mit einem ihrer Leute hatte - anschließend zog seine Kapuze vom Kopf. Wie bitte? Ein Nuke-Nin hatte eine Abmachung mit einer Oi-Nin? Das war ja mal ganz was neues. Akumas Gesicht zu sehen bestätigte den Verdacht, wen die drei vor sich hatten.
»Du erwartest doch nicht, dass wir dir das glauben.«, Yaiba stockte. »Auch wenn wir es dir gerne glauben würden, wir glauben Nuke-Nin grundsätzlich nicht. Und ob du das Essen bezahlen wolltest, spielt hier keine Rolle. Rein kommst du nicht und da du nicht die Intention zu haben scheinst, einfach wieder zu gehen und dich nie wieder blicken zu lassen, müssen wir dich wohl oder übel fest nehmen um weiter vorzugehen.« Yaiba nickte seinem Partner Fukin zu, welcher darauf hin unsicher auf Akuma zu ging, während die anderen beiden diesen mit scharfen Blicken beobachteten.
»Jetzt kannst du uns mal beweisen, dass du keinen Ärger machen willst. Mein Kollege hier wird dich nur festsetzen, keine Angst.«, Yaibas letzte Worte waren leicht provokant, doch war auch dies ein Test. »Daikyuu, du passt auf unseren Sportsfreund hier auf, während ich ein paar spezielle Leute hole. Sollte er auch nur ohne zu fragen zwinkern, setzt du ihn auf deine Art und Weise fest, verstanden?« Daikyuu stimmte dem zu und traf bereits jegliche Vorbereitungen um Akuma mittels Magen - Kasegui no Jutsu (Demonic Illusion - Shackling Stakes Technique) festzusetzen. Währenddessen begann Fukin mit den Vorbereitungen für Sokubakufuu (Binding Seal). Yaiba für seinen Teil machte es sich zur Aufgabe, so schnell es ging zum Notlager der Verwaltung zu gelangen, wo er Haruko und Popo-san informieren und befragen wollte, immerhin wäre es unheimlich unangenehm, wenn an der Abmachung tatsächlich etwas dran war und Yaiba lediglich noch nicht darüber informiert wurde, da er seit dem Angriff draußen mit seinem Team postiert wurde.

Yaiba -> Notlager der Verwaltung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NPC« (22. September 2011, 15:23)

  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 29

Geburtstag: 11. März 1979 (39)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Unabhängig

Beruf: A-Rang Nuke-Nin

6 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

23

Samstag, 24. September 2011, 11:02

"Ich verstehe schon.", meinte Akuma, nachdem Yaiba ihm sagte, dass die Oi-Nin ihm nicht glauben konnten. Der Anführer der drei erklärte, dass sie ihn festsetzen mussten, da Akuma nicht gehen wollte und so schickte er einen seiner Kameraden zu Akuma um ihn irgendwie festzusetzen.
"Es gibt für mich keinen Grund, mich zur Wehr zu setzen. Macht was ihr für nötig empfindet.", murmelte der Nuke-Nin emotionslos. Er hob beide Hände leicht seitlich vom Körper ab, spannte jedoch keinen Muskel an um zu zeigen, dass er sich sogar freiwillig fesseln lies. "Auch wenn ich trotz meiner Verfassung noch kämpfen kann, sehe ich hier keinen Sinn darin für mich. Nur Unsinn.", erklärte der muskulöse Nuke-Nin sich und sah, wie der eine Oi-Nin Vorbereitungen für ein Jutsu traf. Es dauerte nicht lange, bis aus einigen Siegeln Seile schossen, die den Nuke-Nin grob fesselten und herabzerrten. Zu seiner eigenen Überraschung wehrte sich Akuma jedoch nicht einmal aus Reflex dagegen. War er noch zu angeschlagen vom Kampf oder hatte sein Körper etwa auch mit seinem Geist eingewilligt, sich nicht weiter zu wehren?
"Man sagt, ein Kämpfer der nichts mehr zu verlieren hat, ist am gefährlichsten. Ich habe schon lange nichts mehr zu verlieren, ich kann nur noch gewinnen.", sagte Akuma voller Überzeugung. "Entweder gewinne ich einen Sinn oder meinen Frieden.", sagte Akuma, kurz bevor der Anführer das Feld räumte. Typisch für Oi-Nin und ANBU. Sie verschwanden einfach, genau wie sie einfach aus dem Nichts auftauchten.
"Dann warten wir Mal ab, was die Zukunft so bringt.", sprach er und grinste die beiden Oi-Nin an. 'Ich hoffe doch trotzdem, dass es gut für mich läuft. Wäre schad, so früh schon zu sterben... Dabei hab ich diese Oi-Nin nicht mal richtig kennen gelernt...', dachte er und grinste für ein paar Sekunden, bis er wieder seinen zufriedenen Blick aufsetzte.

Ware wa Shura nari... Hahaha!!
Bingo-Buch Eintrag
"Sprechen" 'Denken'
  • Zum Seitenanfang

24

Freitag, 21. Oktober 2011, 21:43

(Popo-san, played by Hikari Senshu)

In eine Sphäre aus Magenta-farbenem Chakra geschlossen betrat das Oberhaupt Taki's die Ebenen außerhalb des Dorfes. Begleitet wurde sie von ihrem stets in Alarmbereitschaft bleibenden Wächter. Ein wahrhaft gefährlicher Nuke-Nin erwartete die beiden hier draußen und womöglich hatte er auch unentdeckte Verstärkung mit sich gebracht. Auch ein Sensor wie Yaiba war unter Umständen auszutricksen, ganz besonders bei einer unbekannten feindlichen Partie. Solange keine Beweise für Kirigakure als Täter existierten, würde Haruko diesen Informationen auch keinen Glauben schenken. Der fremde Taijutsuka könnte das Mysterium jedoch aufdecken, wenn seine Ambitionen wirklich der Wahrheit entsprachen.
Als die zwei wichtigsten Personen Takigakure's den See erreichten, erblickten sie sogleich auch zwei ihrer Oi-Nin, welche den fremden Shinobi stets im Auge behielten. Popo kam auch nicht umhin, den Nuke-Nin sogleich mit weit aufgerissenen Augen anzugrinsen, bevor er unverfroren das Gespräch begann: "So, hier sind wir. Gleich mal ein paar Grundregeln, du angeblicher Doppelagent. Erstens: Du verhandelst mit mir. Zweitens: Starr die Kleine nicht an. Drittens: Wenn du uns verarschen willst, erlebst du zwanzig Jahre Folter im tiefsten Loch, das wir für dich finden. Klar soweit?"
  • Zum Seitenanfang

Saisho Akira Weiblich

Taki no Oni

Beiträge: 196

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

Geburtstag: 13. Oktober 1979 (38)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Taki

Beruf: Oinin (Jounin)

9 Auszeichungen

25

Samstag, 22. Oktober 2011, 00:00

<< Nebenzelt der Notverwaltung

Akira hatte sich noch einen Beutel mit Essen unterwegs besorgt und sich dann an einer nicht einsehbaren Stelle ihre Oi-Nin Ausrüstung übergeworfen ehe sie zum See ging.

Trotz dem Umweges kam Akira wohl nur unwesendlich später an als Popo und Haruko, so dass sie bei ihrem Auftauchen noch Popos letzten Satz hörte. “Und ich hatte es tatsächlich für einen schlechten Witz gehalten, dass er versucht hat ins Dorf zu gehen…“ seufzte sie mit ihrer nun eigenen Stimme, welche sich erst in der Zeit einzuholen und dann wiederzuhallen schien während sie sprach. Ihr Blick legte sich auf Akuma. “Du musst mir unbedingt nachher erklären, wie du auf die Idee gekommen bist in Taki zu bleiben, oder dass du ungehindert ins Dorf gehen könntest. Beides war nicht Teil der Abmachung. Keine gute Basis für Verhandlungen…“ ihr Blick ging zu Popo, der sie Böse anstarrte, dann wieder zurück zu Akuma “Na dann, ich denke du solltest mit Popo-san reden. Ich weis, dass du nicht vor hast Dummheiten zu machen, denn wir beide wissen, dass du das in deinem Zustand auch nicht könntest. Nicht gegen die Shinobi hier…“ deutete sie ihm an, dass es Sinnlos war jetzt noch einen Fluchtversuch zu versuchen. Akuma hatte die ganze Sache verbockt. Es war Simpel und Einfach. Er hatte die Abmachung gebrochen und damit bewiesen, dass ihm nicht zu vertrauen war, zumindest nicht für Akiras belange. Und vielleicht hatte er sogar sein Leben damit verspielt …
Steckbrief Akira | | | Akiras Füchse

Und was verheimlichst du?

"Akira spricht."
(Stimme hat Vor- und Nachhall)
'Akira denkt.'

Ich bin auch:
Fushou Akuryou (2. Char)
Daichi Raiu (3. Char)
Shiraha Karasu (4. Char)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 29

Geburtstag: 11. März 1979 (39)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Unabhängig

Beruf: A-Rang Nuke-Nin

6 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

26

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 19:16

Akuma war nun gefesselt durch ein formidables Fuuinjutsu und stand durch einen Oi-Nin unter Beobachtung, welcher unangenehme Waffen in der Hinterhand zu haben schien. Akuma schwieg die ganze Zeit über, lies keinen einzigen Muskel zucken und wirkte gar seelenlos, bis die erwarteten Persönlichkeiten eintrafen. Gleich zu beginn wurde er von einem korpulenten, seltsam aussehenden Mann belehrt, welcher ihm sogleich die Spielregeln erklärte.
"Mit euch verhandeln? So sei es. Das Mädchen anstarren? Davon hätte ich doch nichts. Euch verarschen? Wäre zwar für den Moment ganz witzig, aber langfristig nicht gerade klug. Folter? Macht doch was ihr wollt, ich habe sowieso schon fast alles hinter mir. Alles in allem, stimme ich euch zu. Alles klar soweit.", antwortete der Nuke-Nin kurz und bündig auf die einzelnen Punkte, die der sichtlich amüsierte Taki-Nin nannte.
Kurze Zeit darauf traf auch eine weitere Persönlichkeit ein, eine der Akuma wohl von allen am ehesten vertrauen würde. Ein kurzes, Lächeln huschte aus Reflex über seine Lippen, verschwand aber auch wieder direkt. Kurz darauf begann die Oi-Nin zu sprechen, was er erst mit einem einzelnen Lacher kommentierte.
"Wer sagt denn, dass ich glaubte, hier ungehindert rein zu kommen?", entgegnete er ihrer Frage. "Du hast Recht, es war nicht Teil unserer Abmachung, allerdings hatte unsere Vereinbarung einen Haken, den ich nicht bedacht habe. Nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass wir während eines Großangriffs unter Zeitdruck nach einem ziemlich aufregenden Kämpfchen verhandeln mussten.", er machte eine kurze Pause. "Wie hast du dir vorgestellt, soll ich an Essen kommen? Soll ich hier in Taki Tiere jagen und den Verdacht erwecken, ich würde randalieren, damit man mich ohne Vorwarnung umbringt, weil man es nicht besser weiß? Soll ich selbiges in anderen Großreichen versuchen, wo es keinen Interessiert, dass ich hier eine Abmachung habe - man bedenke, dass ich zur zeit, dank euch, nicht gerade Leistungsfähig bin und mich nicht wehren könnte. Oder soll ich hier verhungern, sodass unsere Abmachung eh hinfällig wird? Ich denke Mal, mich einfach zu stellen wäre etwas erträglicher, als elendig in einer Ecke zu verhungern, während ich eine halbe Ewigkeit auf euch warte.", erklärte der Nuke-Nin entspannt.
Nun wandte er sich erneut zu seinem 'Verhandlungspartner'. "Ich mag zwar nicht der Intelligenteste sein, aber ich merke schon, dass Ihr sagt, wie der Hase läuft. Mein Anliegen kennt ihr ja bereits. Hunger. Nichts weiter. Ich denke meine Ansprüche liegen sowieso weit unter dem, was ihr eurem Haustier zumutet, insofern dürften diese kein Problem darstellen.", sagte er und beendete seinen Monolog mit kurzen Schmunzeln, welches seine eigene missliche Lage verhöhnte.

Ware wa Shura nari... Hahaha!!
Bingo-Buch Eintrag
"Sprechen" 'Denken'
  • Zum Seitenanfang

Saisho Akira Weiblich

Taki no Oni

Beiträge: 196

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

Geburtstag: 13. Oktober 1979 (38)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Taki

Beruf: Oinin (Jounin)

9 Auszeichungen

27

Freitag, 4. November 2011, 22:57

Musik zum Post

Hörbar seufzte Akira nachdem Akuma seine Ausführungen beendet hatte. Er hatte doch einfach nur ein Jahr in der Versenkung verschwinden sollen, damit sie Zeit hatte Vorbereitungen zu treffen und eine Entscheidung wie sie Haruko heute getroffen hatte zu ihren Gunsten zu drehen. ’Er hat’s versaut…’ Akiras Blut kochte bei dem Gedanken, dass sie diesen Vollpfosten nicht getötet hatte als sie die Gelegenheit dazu gehabt hatte. Am liebsten hätte sie diesen Fehler jetzt auf der Stelle behoben. Doch trotz der Tatsache, dass er scheinbar nicht in der Lage war, einfache Anweisungen sinngemäß zu befolgen, war er was den Kampf anbelangte von einer Qualität, die man nicht unterschätzen durfte. Also Akira zu sprechen begann, war ihre Gespenstig und Gefasst wie eh und je, nur das rote Glühen in den Schlitzen ihrer Oi-Nin Maske mit dem aus Tribal stilisiert dargestellten Fuchs zeugte davon, dass sie ungehalten war. “Du solltest Taki verlassen bis eine Entscheidung getroffen wurde. Das war der einfachste Teil der Abmachung, und du hast dich nicht daran gehalten. Unter diesen Umständen bleiben mir zwei Optionen…“ erklärte sie. “Shingai Akuma … du hast die Wahl dich widerstandslos in Gefangenschaft zu begeben und auf unbestimmte Zeit unter unserer Obhut zu bleiben, oder hier und jetzt für deinen Angriff auf Taki-Gakure und das brechen der Abmachung bezüglich unserer Verhandlungen zu sterben. Ich kann dir versichern, dass es sich hierbei um keine leere Drohung handelt. Die Anwesenden sind über deinen zustand informiert, und jeder für sich in der Lage dich umzubringen. Du hast eine kurze Bedenkzeit um dich zu entscheiden.“ Akiras Blick haftete an dem Gesicht des Nuke. Fast schien es so, als achte sie gar nicht auf die anderen, doch mit ihrem Karyouudogan, sah sie beinahe besser was in den Umstehenden vorging, als wenn sie sie angesehen hätte. Die anwesenden ANBU und Oi-Nin hielten Chakra bereit um jederzeit in den Angriff oder die Defensive gehen zu können. Selbst Popo war bereit dem Nuke die Lichter auszublasen, sollte er auch nur ein Wort sagen, dass ihm nicht gefiel. Und Haruko? Die Dorfführin schien verunsichert. Doch Akira kannte sie. Nicht der Nuke verunsicherte sie, sondern die Frage ob Akira ihr Wort, dass sie Akuma gegeben hatte wirklich so leichtfertig brechen würde. Akiras Hand ballte sich zur Faust ehe sie erneut ihre Stimme erhob “Ende der Bedenkzeit Akuma. Was soll es nun sein? Gefängnis oder Friedhof?“ Keiner von beiden hatte den Blick gesenkt, sein Akira Akuma anstarrte. Wie würde der Nuke sich entscheiden, nun da die Abmachung in weite Ferne zu rücken drohte?
Steckbrief Akira | | | Akiras Füchse

Und was verheimlichst du?

"Akira spricht."
(Stimme hat Vor- und Nachhall)
'Akira denkt.'

Ich bin auch:
Fushou Akuryou (2. Char)
Daichi Raiu (3. Char)
Shiraha Karasu (4. Char)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saisho Akira« (4. November 2011, 23:05)

  • Zum Seitenanfang

28

Samstag, 5. November 2011, 01:55

(Popo-san, played by Hikari Senshu)

Das Gespräch zwischen den beiden elitären Kämpfern des Taki-Anschlags schien Akira innerlich zum Brodeln zu bringen, so überging sie einfach das Ultimatum Popo-san's und begann selbst, die Verhandlungen mit Akuma zu führen. Kalt und bestimmt stellte sie die Fakten um den Nuke-Nin dar und überließ ihm anschließend die Wahl: Er könnte sofort von den anwesenden Taki-Nin niedergestreckt werden oder sich in ihre Gefangenschaft begeben. Was genau sich die Saisho von letzterer Option erhoffte, war noch mit dem Oberhaupt zu klären, doch ohne Grund würde sie diese wohl nicht stellen. "Du hast eine kurze Bedenkzeit, um dich zu entscheiden.", schloss die Oi-Nin ihre Erklärung ab, ehe auch Popo-san das Wort erhob: "Hätte ja nicht gedacht, dass ausgerechnet jemand aus unseren Reihen die Grundregeln brechen würde. Aber... ich bin mehr oder weniger stolz darauf, dass du ihm direkt sagst, was Sache ist. Hätte ich nicht besser machen können." Halb zufrieden grinste der Wächter von seiner Kollegin zurück zu Akuma und wartete ebenfalls auf dessen Antwort. Ein Nein war zwar unwahrscheinlich, doch für den Fall der Fälle stünden seine Henker nur wenige Meter von ihm entfernt. Schließlich brach Akira die Stille wieder und hakte nach: "Ende der Bedenkzeit Akuma. Was soll es nun sein? Gefängnis oder Friedhof?"
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 29

Geburtstag: 11. März 1979 (39)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Unabhängig

Beruf: A-Rang Nuke-Nin

6 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

29

Sonntag, 6. November 2011, 08:44

Musik zum Post

Akuma konnte ein kurzes Kichern nicht weiter unterdrücken. Was Akira zu ihm sagte war für ihn so amüsant, dass er es einfach nicht mehr zurückhalten konnte.
"Taki-sama... Warum stellst du mir eine Frage, die ich die gerade vor wenigen Sekunden doch schon indirekt beantwortet habe?", er machte eine kurze Kunstpause. "Da ich auf meinem alten Weg keine Erfüllung finden kann und mein Tod eine reine Verschwendung von Fähigkeiten wäre - Fähigkeiten, mit denen ich einiges wieder wett machen kann, was ich bereits kaputt gemacht habe - ist euer Kerker keine Strafe, sondern ein Geschenk. Ich meine... ich bekomme dort genug Nahrung um zu überleben, muss mir keine Sorgen machen, von irgendwelchen Oi-Nin gejagt und getötet zu werden und die nette Gesellschaft von Wächtern und euch mal hin und wieder... ist das nicht großartig, für jemanden, der es sich wortwörtlich sowieso schon überall verschissen hat?". Akuma überlegte kurz und beendete seinen letzten Monolog für heute mit folgenden Worten:
"Habe ich mich nun klar genug ausgedrückt oder muss ich euch noch anflehen, mich einzusperren?", fragte er gehässig, da es völlig ironisch war, als Nuke-Nin darum zu bitten, eingekerkert zu werden. 'Mein Gott, machen die hier einen Wirbel, dabei wollte ich doch nur etwas zu essen...', dachte er sich und atmete leicht gefrustet von der Reaktion Akiras aus.

Ware wa Shura nari... Hahaha!!
Bingo-Buch Eintrag
"Sprechen" 'Denken'
  • Zum Seitenanfang

30

Sonntag, 6. November 2011, 17:25

PP: Notlager der Verwaltung

(Popo-san, played by Hikari Senshu)

Entweder hatte der Fremde schon einige Stunden Schauspiel-Unterricht hinter sich gebracht oder er hatte sein Leben als Verbrecher tatsächlich satt. Natürlich musste es lästig sein, ständig die Oi-Nin aus verschiedensten Dörfern im Nacken zu spüren, was für ihn nur einen Grund mehr ausmachte, Taki als Gefangener zu dienen. Er bezeichnete die erwünschte Inhaftierung sogar als Geschenk, doch so großzügig war Takigakure dann doch nicht. "Geschenkt wird dir hier sicher nichts, alles hat seinen Preis. In diesem Fall bezahlst du uns mit deiner eigenen kurzen Leine. Fukin!" "Jawohl!" "Hol uns Yatsume her. Sie soll jene Leine für unser zugelaufenes Hündchen besorgen." "Verstanden." Schnell machte sich der Taki-Nin auf den Weg, seine Kollegin aus dem Dorf zu holen. Es handelte sich hierbei um eine geübte Fuuinjutsuka, welche Takigakure vor allem in Kriegsfällen mit versiegelten Jutsu aushalf, die oftmals noch eine viel größere Wirkung hatten als Jibaku Fuda. Berühmt wurde Yatsume jedoch erst, als sie Kriegsgefangenen Siegel implantierte, welche auf Kommando ein beliebiges Jutsu innerhalb ihres Körpers freisetzen und sie somit gefügig machen oder direkt töten konnten. 'Unser Albino kann froh sein, dass er nicht an die Leine muss.'
  • Zum Seitenanfang

Saisho Akira Weiblich

Taki no Oni

Beiträge: 196

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

Geburtstag: 13. Oktober 1979 (38)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Taki

Beruf: Oinin (Jounin)

9 Auszeichungen

31

Sonntag, 6. November 2011, 21:42

Ein grinsen legte sich auf Akiras Lippen, was unter der Maske jedoch nicht erkennbar war. “Weil indirekte Antworten was für Politiker sind Akuma. Aber ich freue mich schon darauf, dass du gewillt bist unsere Gastfreundschaft in Anspruch zu nehmen.“ erklärte sie, nachdem Popo-san Takis Siegelspezialisten geordert hatte. “Ich garantiere dir, dass dir nichts geschehen wird so lange du unser Gast bist und keine Dummheiten machst. Über alles weitere sprechen wir zu einer anderen Zeit an einem anderen Ort. Das hier ist für solche Gespräche dann doch ein bisschen zu öffentlich…“ ergänzte sie amüsiert darüber, dass Akuma sich ausgerechnet über die Frage pikierte. Und es dauerte auch nicht lange bis eine Gestalt hinter dem Wasserfall hervortrat. Sie trug einen schwarzen Umhang mit Kapuze, wirkte aber von ihrer Statur eher klein und unscheinbar. Als sie bei Haruko angekommen war nahm sie die Kapuze ab und verneigte sich leicht vor ihr. Das Gesicht wirkte jung, unschuldig und die langen, leicht lockigen Haare riefen vor, dass man in ihrem Gesicht Naivität sehen mochte. Sie war kaum eins fünfzig und schmächtig. Keine Person die man als Gefahr einstufen mochte, doch das täuschte. Als sie sich an Popo und Akira wand, war ihre Stimme hell und klar “Das übliche? Oder genießt er einen Sonderstatus?“ “Sonderstatus “Sonderstatus erwiderten beide beinahe gleichzeitig. Verstehend nickte die junge Frau und ging dann zu Akuma und legte ihm eine Hand auf den Rücken “Keine Angst, es wird nicht weh tun…“ erklärte sie ihm mit freundlichem Tonfall und begann die Siegel zu setzen, welche für solche Sonderfälle gedacht waren…
Nachdem die Kunoichi fertig war, gingen einige Shinobi um Akuma in Position um ihn ins Gefängniss zu geleiten. Akira selbst hatte sich zuerst noch um einen anderen Gast zu kümmern.

Nebenzelt der Notverwaltung >>
Steckbrief Akira | | | Akiras Füchse

Und was verheimlichst du?

"Akira spricht."
(Stimme hat Vor- und Nachhall)
'Akira denkt.'

Ich bin auch:
Fushou Akuryou (2. Char)
Daichi Raiu (3. Char)
Shiraha Karasu (4. Char)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saisho Akira« (13. November 2011, 10:39)

  • Zum Seitenanfang