Dienstag, 11. Dezember 2018, 22:34 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kyuunin. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

1

Dienstag, 18. Oktober 2011, 23:23

Zum verwesenen Oi-nin

Eine verlassene alte Siedlung, ein Überbleibsel vergangener Kriege. In einer Landschaft stehen vereinzelte Häuser deren Verfall niemanden interessiert.
Sie erwecken den Eindruck, dass sie im nächsten Moment in sich zusammenbrechen und somit ahnt auch kein Außenstehender was sich wirklich abspielt wenn man sie betritt und wird deswegen auch gar nicht bewacht. In den Häusern innendrin befindet sich ein verwüstetes Innenleben: zerstörte Tische, Stühle, Blut am Boden sowie Teile von Skeletten.
Will man aber weiterkommen, dann muss ein geheimer Eingang geöffnet und ein Code eingegeben werden. Nur so kann man die schwere automatisierte Steintür bewegen lassen und über eine lange Treppe in die wahre Unterkunft gelangen - zum "verwesenen Oi-nin".
Ein Steinboden und der Geruch von Alkohol dominiert dieses Areal und mehrere lange Holztische und -schemel geben einen Eindruck wie in einer übergroßen Bar. Vereinzelt finden sich einige schwer bewaffnet - nüchterne - Sicherheitsmänner für den Fall der Fälle.
Weiter entfernt vom Eingang befindet sich der Ausschank, den man gegen Bezahlung benutzen kann, und dabei unter einer großen Auswahl alkoholischer Reingetränke auswählen kann. Jedoch sind auch alkoholfreie Getränke vorhanden welche teilweise sogar kostenlos erhältlich sind (außer man will mit ihnen mischen).
In den hinteren Gängen neben dem Ausschank befinden sich mehrere Betten die sofort benutzt werden können, aber auch Zimmer sind vorhanden müssen aber gemietet und entsprechend bezahlt werden.
Der Vorteil dieser Institution ist die große Anzahl an Nuke-nin und Informanten welche alle dieses sichere Haus benutzen und auch entsprechend Informationen liefern können. Außerdem ist man hier vor fast allem sicher was einem Nuke-nin gefährlich werden kann, denn bisher jeder Oi-nin oder kleine Armee die anrückte wurde eliminiert und entsprechend beseitigt nachdem sie von den Nuke-nin grausam gequält wurden..
Man munkelt, dass eine Vereinigung mehrer Organisationen diese Absteige leiten, aber so genau interessiert es niemanden obwohl diese Information stimmt.
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*
  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

2

Dienstag, 18. Oktober 2011, 23:45

cf: Grenze zwischen Amegakure und Sunagakure
Es war eine Reise von ein paar Stunden bis die beiden Nuke mit dem neuen geflügelten Begleiter ankamen, inzwischen wurde es dunkel insofern erreichten sie das Ziel genau zur richtigen Zeit.
"Mach dir keine Sorgen über die Absteige, sie ist besser in Schuss als es aussieht."
Eine Tür musste nicht geöffnet werden um einzutreten, denn diese war gar nicht erst vorhanden. Den Eindruck welchen es auf Neulinge machen musste, konnte sich Rito denken - hatte er doch früher selbst an diesem Platz gezweifelt als er zum ersten Mal selbst dort war.
Rito tastete an der Wand nach der gewünschten Stelle und fand sie nach wenigen Minuten Suchzeit. Beide Hände wurden an die Wand gepresst und mit genug Kraft ein Teil davon vorgedrückt und automatisch zur Seite nach rechts geschoben. Zu sehen bekam man schließlich eine steinerne Wand mit einer Apparatur in der Mitte wo man Zahlen eintippen konnte.
"Du kannst dir den Code übrigens merken, solltest du mal auch hierher müssen." Während dieser Worte gab Rito die 6-stellige Nummer ein, dabei wartete er nicht auf Reaktionen von Tsuki oder ähnlichem.
Schließlich öffnete sich das Tor und die Treppen mit Fackeln an den Wänden kamen zum Vorschein.
"Ladies first oder soll ich vorgehen dass du dich nicht fürchten musst?"
Während Rito sich herunterbewegte, aktivierte er sein Sharingan - dies war das eindeutigste Erkennungsmerkmal um nicht angegriffen zu werden denn Hekiougi konnten nur Nuke sein und solange man nicht jemanden angriff war es egal wer man ist. Hauptsache man ist in irgendeiner Weise von den Ländern bedroht, gefürchtet oder einfach nicht gemocht.
"Leute, ich bin wieder da - hat mich wer vermisst? Ich habe sogar eine Frau mitgebracht also holt sie euch so lange sie frisch ist!"
Als nächstes ging Rito Richtung Bar und überlegte sich wie sie als nächstes buchen sollen..
"Willst du ein Bett oder ein Zimmer?"
Rito wusste nicht wie es um das Geld von Tsuki stand, vielleicht konnte sie sich ja ein Zimmer leisten aber er schätzte sie eher so ein dass sie sich ein normales Bett nimmt. Auch wenn man das einer Frau nicht raten sollte bei den Leuten die dort sind..
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*
  • Zum Seitenanfang

3

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 18:29

Cf: Grenze zwischen Amegakure und Sunagakure

Es war eine längere Reise gewesen bis Tsuki letztendlich an Ritos Ziel eingetroffen war. Das einzige was sie jedoch weit und breit sehen konnte waren zerstörte Gebäude und als sie Rito in eines eben jener Gebäude folgte musterte sie den Hekiougi äußerst skeptisch. Doch obwohl Rito ihr versicherte sich keine Sorgen machen zu müssen war die Schwarzhaarige nicht sehr überzeugt. Auch die Tür die sich vor ihr öffnete war nur ein kleiner Trost, doch obwohl sie nicht mehr vorhatte hierher zurück zu kehren merkte sie sich den Code den Rito in das Schloss eingab. Immer noch nicht überzeugt von diesem „Etwas“ folgte sie Rito, überging dabei wie so oft seine Sprüche. Aber mit einer Anspielung schien er Recht zu haben, denn die Kerle hier unten bekamen anscheinend nicht oft Frauen zu sehen. Ein dutzend Blicke musterten die Beiden und während Tsuki Rito folgte warf sie einem kleinen Kerl, der sie begaffte einen tödlichen Blick zu. Leider ohne Erfolg, denn sie konnte seinen Blick immer noch im Rücken spüren. In diesem Moment traf sie die Entscheidung diesen Ort definitiv nicht mehr freiwillig zu betreten. Zu ihrem Glück konnte sie morgen schon von hier verschwinden und sich wichtigeren Dingen zuwenden. Nun, auf Ritos Frage hin wandte sich Tsuki leider doch wieder dem Unterschlupf zu und begutachtete die Betten, die nicht weit weg von ihr standen. Schnell überkam sie der Drang sich zu schütteln, bei dem Gedanken mit diesem Gesindel in einem Raum schlafen zu müssen. Nur ein Bett kam auf keinen Fall in Frage, aber zahlen wollte sie auch nicht... Wer weiß für was sie da überhaupt am Ende ihr Geld rausschmiss. Stattdessen wandte sie sich zu Rito. „Ich nehme ein Zimmer.“ Es dauerte eine Weile bis der Hekiougi verstand worauf Tsuki hinaus wollte. Ungläubig schaute er die Nuke an. „Du glaubst doch nicht etwa, dass ich dir ein Zimmer bezahle? Als ob du mir so viel wert bist.“ Ziemlich unbeeindruckt davon fragte Tsuki nur, ob die Zimmer groß genug für zwei sind. „Das schon...“ „Siehst du, dann bezahlst du kein Zimmer für mich, sondern für uns.“ Ein kurzes Zögern folgte, bevor Rito mit einem kleinen Grinsen, welches Tsuki entging doch zustimmte.

Mit einem leisen Knicken und unter lautem Ächzen öffnete Tsuki die Tür zu ihrem neuen Heim für einen Tag. Als allererstes ließ sie ihren Blick über den Raum schweifen, der wie erwartet Recht spärlich eingerichtet war. Link befand sich eine kleine Kommode, die fast schon auseinander fiel, rechts stand ein nicht sehr gemütlich wirkendes Doppelbett und in der Mitte stand ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen, die auch nicht gerade stabil wirkten. Eine Art Stuhl, die Tsuki auf keinen Fall solchen Kerlen wie Yatsu empfehlen würde. Fazit: Schön war der Raum ni... - ruckartig stoppte Tsuki in ihren Gedanken und drehte sich zu Rito um. Mit schockiertem Gesichtsausdruck zeigte sie auf das Bett in der Ecke des Raumes und sagte mit leicht angehobener Stimme. „Du hast gesagt, dass ist ein zimmer für Zwei!“ Ein leichtes Grinsen legte sich auf das Gesicht des Hekiougi. „Ist es doch auch. Ich kann nichts dafür, dass Frau mich nicht ausreden lässt. Du wolltest das Zimmer, hier hast du's. Viel Spaß.“ Tsuki ballte ihre Hände zu Fäusten bei dieser Frechheit und musste sich beherrschen Rito nicht auf der Stelle zu erwürgen. Stattdessen ging sie ihre Möglichkeiten durch.
Möglichkeit 1: Sie könnte sich ein Bett vorne als Schlafplatz nehmen. Da sie dies aber von Anfang an ausgeschlossen hatte kam diese Option gar nicht in Frage.
Möglichkeit 2: Sie könnte auf, als alternative zu dem Bett auf dem Boden schlafen. Rito dazu zu zwingen war unmöglich, immerhin hatte er gezahlt. Jedoch wollte sie selber nicht einmal daran denken sich auf diesen Bosen zu legen.
Möglichkeit 3: Eine weitere Alternative war einer der Stühle, der jedoch sicherlich nicht die ganze Nacht über halten würde und des weiteren würde sich sich in der Nacht mehr als ein paar Holzsplitter einfangen.
Möglichkeit 4: Ein eigenes Zimmer. Die wohl noch recht naheliegende Möglichkeit.
>>Aber wieso.. Wieso sollte ich irgend etwas davon machen und Rito den Sieg gönnen. Nein, den bekommt er nicht.<< Zielstrebig ging sie auf die Seite des Bettes mit dem Nachttisch zu, setzte Kuroi, der sich aus der Sache fein raus hielt, auf den kleinen Tisch und entledigte sich ihrer Rüstung. Es war das erste mal seit langem, dass sie sich vor anderen nur in normalen Kleidern zeigte, aber sie musste ihre Rüstung einfach mal ablegen. Für einen kurzen Moment blieben ihre Augen auf einigen ihrer Narben ruhen, bevor sie Richtung Tür ging und sich mit einem „Ich geh etwas zu essen holen.“ verabschiedete. Normalerweise vermied sie es zwar ihre Narben zu zeigen, aber sie war einfach zu hungrig und vielleicht konnte sie ja somit wenigstens ein paar der Kerle abschrecken.

Ungeduldig wartete Tsuki auf ihre Bestellung. Der Kerl, der sie angenommen hatte war schon seit einiger Zeit spurlos verschwunden. Sichtlich genervt verlagerte die Nuke ihr Gewicht vom rechten auf das linke Bein und wollte gerade schon aufgeben, als der Hüne von eben mit den zwei Tellern und dem ebenso bestellten Knabberzeugs zurück kam. Mit einem bösen Blick bezahlte sie die Mahlzeit, krallte sich ebenso noch zwei alkoholfreie Getränke, die es umsonst gab und marschierte zurück zu ihrem Zimmer. Nachdem sie beinahe von einem weiteren Riesen umgerannt worden war erreichte sie die Tür doch noch ohne etwas zu verschütten. Für einen kurzen Moment zögerte sie und überlegte ob sie klopfen sollte. Stattdessen schaffte sie es die nicht abgeschlossene Tür mit ihrem Fuß zu öffnen. Ohne auf Rito zu achten schloss sie die Tür wieder mit dem gleichen Fuß, schmiss die Tüte mit dem Knabberzeugs auf den Nachttisch, auf dem Kuroi immer noch saß und sagte: „Für dich. Ich weiß nicht ob du's magst, aber besser als nichts.“ Das andere Essen und die Getränke stellte sie auf den Tisch und setzte sich selber auf einen der Stühle. „Ich hab für dich auch etwas mitgebracht. Ohne etwas im Magen hilfst du mir später nicht wirklich.“ sagte sie zu Rito und nahm einen von den Ramen. Direkt verzog sie das Gesicht. Das Fleisch war zäh und die Suppe kalt. >>Was zur Hölle hat der Kerl getrieben? Kochen war das sicherlich nicht, aber was besser kann ich hier auch wohl kaum erwarten..<<
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

4

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19:56

Rito hatte sich selbst nichts vorzuwerfen, die Frau hatte es selbst provoziert dass sie dieses Bett mit Rito mitbenutzen muss. Außerdem war es eine Ehre sich ein Bett mit ihm zu teilen und es vor allem auch noch zu überleben! Es galt sowieso als überheblich in diesen Weiten ein Schlafgemach zu mieten ohne dass man sexuellen Beischlaf fabrizieren wollte.
Zumindest hatte man in diesem Ort nicht das Problem freie Zimmer zu mieten, meistens waren eher die Zimmer mit "integrierter Prostituierten", wie es manche betrunkene notgeile Nuke eher nannten, belegt und man musste sich in eine Warteliste eintragen lassen sofern man diesen Service nutzen wollte.
Sobald Tsuki und Rito, mit der Fledermaus welche Rito gerne ignorierte und nicht weiter beachten wollte, in ihren Raum eintraten und der Hekiougi sich auf sein Bett setzte, betrachtete er das Ergebnis dessen wofür er gerade Geld ausgeben musste.
>>Ich muss sagen, mir reicht ein Bett draußen vollkommen aber das gerade wars mir wert!<<
Was seine Partnerin aber als nächstes tat, das überraschte den Nuke und brachte ihn vollkommen aus dem Konzept. Sie zog ihre Rüstung aus, das Stück Panzerung mit dem sie die ganze Zeit vor seiner Nase herumwedelte und dafür sorgte dass er sie zumindest teilweise als Mann sehen konnte..
>>Sie ist.. sogar attraktiv ohne diese doofe Rüstung..<<
Bevor sie ihn hätte ansehen können war er aber schon wieder gefasst und begutachtete sie so lange er noch die Möglichkeit dafür hatte und die Narben gaben ihm schon eine Ahnung wieso Tsuki sich vielleicht in einer Rüstung versteckte - Narben.
Normalerweise hätte er ein bissiges Kommentar gebracht und versucht sie aufs schlimmste zu verärgern mit dieser neuen Schwachstelle, aber er war noch nicht fertig darin diesen Anblick von Frau zu genießen. Schon lang war er nicht mehr in der Hinsicht aktiv, denn Aufträge häufen sich und da kann er nicht alles bespringen was sich in 5 Meter Radius befindet..
Als Tsuki das Zimmer schließlich verließ, machte es sich Rito bequem und warf der Fledermaus einen bösartigen Blick zu, der bedeutete "Wenn du mich störst, wirst du gebraten und gegessen". Er wollte sich schonmal ein wenig ausruhen, denn die Nacht würde er Informationen sammeln müssen. Besonders zur Trinkzeit konnte man sich gute und vor allem billige Informationen besorgen, denn Alkohol macht die Leute redseliger welche sonst die Infos teuer verkaufen.
Er müsste aber auch probieren Tsukis Hilfe zu bekommen, denn Brüste kriegen das noch besser hin..
Trotzdem rechnete er nicht damit, denn diese Menschen waren der Grund weshalb er überhaupt das Zimmer kaufen musste.
Rito musterte das Bett und dachte nochmal an die Geschehnisse der letzten Tage und Wochen.
>>Ich muss aber leider zugeben, diese Frau kriegt man nicht tot.. besonders nicht mit diesen.. Viechern. Was wohl die andere Frau gerade treibt, iwann erwische ich dich noch.. Mutter..<<
Leider kamen Infos über sie nur spärlich an, denn sie arbeitete noch besser als er selbst und war stets perfekt darin Leute zum Schweigen zu bringen. Er wusste nichtmal ob sie allein arbeitet oder mit jemand zusammen und das war sein Problem - er hatte keine Ahnung gegen was er überhaupt kämpft. Dies machte jedoch bei Rito sowieso wenig Unterschied, denn inzwischen hatte er fast die gesamte Länderschaft gegen sich aufgehetzt.
>>Die Mafia kommt mir wohl doch sehr gelegen, jedoch ist dies nicht genug denn sie schützt mich zwar aber unterstützt mich nicht dort wo ichs brauche. Ich muss stärker werden!<<
Dabei schlug Rito ohne dass er es merkte mit der Faust gegen die Matratze, dies ist das Ergebnis davon dass Ritos Bemühungen stärker zu werden so vergeblich waren. Das Mangenkyou Sharingan war so unerreichbar für ihn, keine Bemühung hatte auch nur ansatzweise Erfolg gebracht..
..jedoch kam Rito eine Idee, die ihm auch schon vorher vorschwebte und er mehrere Male verwerfen musste. Wieso schien sie ihm aber gerade jetzt so attraktiv? Verzweiflung oder das Ergebnis der letzten Tage?
"..Aber wie kriege ich das hin? Einfach so werde ich 'es' wohl kaum bekommen, denn sie ist ein Biest und dieses Biest will Futter bevor es tut was man von ihm will.."
Sobald Tsuki wieder mit dem Essen hereinkam und Rito sogar etwas mitgebracht hatte, kam von ihm nicht mehr als ein einfaches "Danke fürs mitbringen.".
Er musste seine nächsten Schritte gut überlegen, denn davon was er sagt hängt ab was er bekommt..Währenddessen nahm er einen Happen von dem mitgebrachten Essen, sein Körper konnte wirklich Nahrung gut gebrauchen. Noch ein bisschen vom Ramen und schon konnte er mit seinem Angriff auf sein Ziel beginnen und Tsuki ein Angebot machen, welches sie hoffentlich nicht ablehnen würde.
Rito saß immernoch auf seinem Platz direkt gegenüber Tsuki und blickte noch zu ihr bevor sich sein Mund einer anderen Tätigkeit zuwendete als dem Essen.
"Ich werde ein starkes Kind brauchen, damit ich meine Ziele erfüllen kann. Es braucht starke Gene sowie Eltern welche es stark machen können und so ungern ichs auch zugebe.. du bist stark und wärst perfekt dafür. Somit bist du die einzige die mir helfen kann und ich bräuchte bitte deine Hilfe. Was willst du dafür?"
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*
  • Zum Seitenanfang

5

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 23:54

Überrascht davon, dass Rito sich tatsächlich bei Tsuki für das Essen bedankte schaute sie kurz auf und beobachtete den Hekiougi dabei wie er sich hinsetzte und ebenso anfing diesen Ding, genannt „Ramen“, zu verspeisen. Nach einigen Sekunden machte sich Tsuki auch wieder über ihr Essen her. Gerade hatte sie es mit einem besonders zähen Stück Fleisch zu tun, als Rito ihr das wohl verrückteste Angebot in ihrem Leben machte. Völlig überrumpelt, schockiert und überrascht verschluckte sich die Schwarzhaarige an dem Fleischstück. Mit lautem Husten und Würgen versuchte sie das Stück aus ihrem Hals zu entfernen, doch alles war vergebens. Erst ein fester Schlag auf den Brustkorb ließ das Stück Fleisch letztendlich in ihrem Magen verschwinden. Mit Tränen in den Augen griff Tsuki sofort nach ihrem Glas Wasser und trank es in einem Zug aus. Mit einem lauten Knall stellte sie es wieder auf den Tisch. Für einige Sekunden herrschte Schweigen, bis Tsuki schließlich auch noch zu Ritos Glas griff und es leerte. „Du willst mich doch schon wieder verarschen.“ brachte sie heiser hervor und musste erneut husten. Doch Ritos Antwort war ein Schweigen, denn sein Blick sagte genug. So entschlossen hatte Tsuki den Hekiougi wahrscheinlich noch nie gesehen und dass ließ sie schwer schlucken. >>Jetzt wird er vollkommen verrückt... Aber..<< Nun wurde auch Tsukis Blick ernst. Nachdenklich legte sie ihr Kinn auf ihre zusammengefalteten Hände und starrte in Ritos Augen. Und tatsächlich gab es etwas, dass Rito besaß und Tsuki wollte. Etwas dass ihr bei ihren Zielen ungemein helfen würde und dass auch nur er ihr geben konnte. Dieses Angebot von Rito war wahrscheinlich die einzige Möglichkeit und sie wusste, dass, wenn sie es nicht wahr nahm, sie sich selber hassen würde. Nichtsdestotrotz war es ein gewagter Schritt. Alles oder Nichts. Doch vorher.. „Was kann und wärst du bereit mir zu geben?“
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

6

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 00:04

Tsukis Reaktion war verständlich und wahrscheinlich war es eine dämliche Idee gewesen es während dem Essen zu sagen, jedoch ist Rito jemand der direkt sagt wann und was er will. Nachdem sie wieder frei von dem Stück Fleisch war und Rito ausversehen damit traf, was dieser gekonnt ignorierte und das Fleischstück entfernte. Oder hatte sie es doch mit Absicht gemacht, weil er sie beim Essen damit belästigte?
Jedenfalls reagierte sie und schien Interesse an dem Angebot zu haben..
"Was ich dir geben kann? Nun, Geld brauchst du nicht von mir und meine Hilfe habe ich dir bereits zugesagt. Was ich dir aber bieten kann sind Kontakte die du gebrauchen kannst. Wie wäre es mit einem Medic hier im Gebäude, welcher deine Narben entfernen kann? Damit bist du sie endgültig los und musst dich nicht in deiner Rüstung verstecken, vielleicht sogar Erinnerungen die mit diesen Narben verbunden sind?"
Darauf konnte Rito vielleicht bauen, denn die Narben mussten irgendwie passiert sein wo sich Tsuki vor ihnen verstecken will und sie ebenso in irgendeiner Weise belasten. Aber war ihr dies das Wert?
Er sah ihr in die Augen und merkte leider was sie begehrte...
>>Kann es sein? Nein!<<
Du willst.. du willst eins meiner Sharingane wenn nicht gar beide?!?
Normalerweise hätte sich Rito bei soetwas nicht unter Kontrolle, denn damit gäbe er fast seine gesamte Kampfkraft auf, doch er konnte sich noch fangen und beruhigte sich in der selben Sekunde gerade noch so..
"Ich hoffe du verstehst, dass ich nicht einfach so bereit bin mein Doujutsu aufzugeben, aber.. ich lasse mit mir verhandeln."
Er hatte mit diesem Deal zwar vielleicht viel zu verlieren, aber auch viel zu gewinnen - je nachdem was gefordert und geboten wird.
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*
  • Zum Seitenanfang

7

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 15:49

Ritos erstes Angebot war schon verlockend gewesen. So verlockend, dass Tsuki es unterdrücken musste ihm um den Hals zu springen. Eine Möglichkeit um ihre Narben zu entfernen zu finden war für sie schier unmöglich gewesen. Denn eins musste sie zugeben. Rito hatte mehr Kontakte als sie und kannte sich eindeutig besser in dieser Szene aus. Für Tsuki war es bisher einfach nicht nötig gewesen solche Kontakte zu knüpfen, nun ja, bis jetzt. Allein der Gedanke an ihre Narben brachten ihr alle Erinnerung an jene Tage zurück. Und nicht nur, dass Rito recht hatte, dass es laut ausgesprochen wurde machte es noch schwerer nicht dran zu denken. Diese Narben waren das letzte, was sie an den von ihr wohl meist gehassten Menschen erinnerte. Das letzte was ihn bei ihr hielt und weswegen sie nicht von ihm loslassen konnte. Sie los zu werden war wie ein Befreiungsschlag. Abrupt richtete sich die Schwarzhaarige auf und schlug mit ihrer Faust auf den Tisch. Das Holz splitterte, die Ramen in den Teller spritzte leicht über und der Tisch knarzte gefährlich, hielt dem zurückgehaltenen Schlag von Tsuki jedoch stand. Eine Aktion, die sie zum Glück wieder normal denken ließ.
Wahrscheinlich wäre ihr allein dieses Angebot genug gewesen, doch Rito war nicht so dumm, wie sie dachte. Schnell erkannte er, worauf sie eigentlich hinaus wollte. Und, oh Wunder, er schien selbst bereit zu sein so weit zu gehen und Tsuki eins seiner Sharingane zu überlassen. Er sagte sogar „beide“. Doch soweit konnte Tsuki nicht gehen, dass war ihr klar. Selbst für eines musste sie ihm alles geben was sie hatte und das war nicht wirklich viel. Die Nuke schloss kurz die Augen, holte tief Luft und blickte den Hekiougi dann wieder an. „Okay. Der Deal ist: Du bekommst ein Kind, ich kümmere mich drum, natürlich nicht ganz alleine, doch verspreche ich dir damit meine und die Unterstützung meiner Kuchiyose, wenn du sie brauchst. Kein Verrat, keine Flucht, sollte ich den Deal brechen, was ich nicht vor hab, liegt es dir frei zu tun was du willst. Würdest du natürlich eh machen, aber vielleicht gefällt dir eine Bestätigung aus meinem Mund. Im Gegensatz dafür verlange ich ebenso deine Unterstützung und Schutz. Als Nuke so etwas alleine aufzuziehen wäre mindestens Selbstmord für das Kind, wenn nicht gar für mich auch. Das Angebot mit dem Medic-Nin nehme ich gerne an, aber da es keine Leistung von dir selber ist...“ ein leichtes Grinsen bildete sich auf Tsukis Lippen. „... Will ich eines deiner Sharingane. Das Rechte. Außerdem beantwortest du mir meine Fragen zu dem Doujutsu. Ich verlange nicht von dir mir alles von alleine beizubringen, oder mir direkt alles darüber zu erzählen. Aber ganz alleine wäre es zu mühselig. Und sie es so: Durch den Deal verlierst du zwar eines deiner Sharingane für dich selber, bekommst dafür jedoch viel mehr Kampfkraft dazu, nicht wahr? Daher kann es dir kaum schaden mich zu unterweisen.“ Gespannt wartete Tsuki auf Ritos Reaktion. Immer noch hieß es Alles oder Nichts.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyokuko Tsuki« (21. Oktober 2011, 00:17)

  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

8

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 17:09

Rito blickte Tsuki an während er überlegte, war er mit diesen Bedingungen wirklich einverstanden? Konnte er denn mit nur einem Sharingan überhaupt überleben? Seine Fähigkeiten so nutzen wie er es gewohnt war? Er hatte sich zwar mal daran probiert wie es ist, wenn man sich ein Auge abdeckt jedoch ist dies nicht wirklich ein Beweis dafür dass es funktioniert. Trotzdem brachte es die Kunoichi vor ihm auf den Punkt: Ihre Kampfleistung und das ihrer Kuchiyose sowie später auch die vom älteren Kind zusätzlich zu seiner eigenen..
Dies müsste ihn weiter bringen als er jetzt wäre.
"Gut Tsuki, ich bin mit den Bedingungen einverstanden. Ich kümmere mich um eurer beider Schutz und helfe bei seiner Erziehung mit, schon allein weil ich will dass dieses Kind nicht denkt ich wäre irgendwer. Außerdem habe ich dir meine Unterstützung bereits versprochen, wobei ich mir wünsche dass wir eine engere Partnerschaft führen. Immerhin sind wir jetzt an einander gebunden und da ist es hinderlich wenn man sich überhaupt nicht leiden kann."
Da Rito in Tsuki weder einen geliebten Menschen sah, noch sonst irgendeine Art von Zuneigung für sie empfand, stellte dies für Rito eigentlich nur dar dass er sie nicht als Mordobjekt sehen sollte. Trotzdem sollte dies genug sein, dass er die Zeit mit ihr besser aushalten kann und jetzt würde sie auch immerhin einen Nutzen für ihn darstellen was schonmal ein großer Fortschritt wäre.
Nach seinen letzten Worte legte er eine kurze Pause ein und überlegte wie viel genau er ihr vom Sharingan erzählen sollte. Es kursierten mehr als genug Gerüchte über dieses für Außenstehende kaum bekannte Doujutsu. Die Frage war, wie viele Gerüchte sie darüber wusste denn Täuschungen musste er sich wohl oder übel sparen wenn er von ihr wollte, dass sie sich ebenfalls punktgenau an ihren Teil des Vertrages halten soll.
"Zum Sharingan selbst kann ich dir so viel sagen: Ich werde dir jede Frage wahrheitsgemäß beantworten und dich lehren was du Wissen willst - Mindestens jedoch das Grundwissen zu dem Sharingan und kleinere Tricks und Kniffe die dir weiterhelfen sollten. Trotzdem werden deine Fähigkeiten vor allem davon abhängen wie genau du dieses Doujutsu verstehen lernst."

Rito sah herunter zu seiner halbvollen Schüssel mit Ramen und bemerkte einen kleinen Riss sowie kleinere Nudeln und Flüssigkeit auf dem Boden. Dies musste wohl geschehen sein als er vor kurzem seinen Wutanfall unterdrücken musste.
Er konnte aber wirklich nicht mehr als das Grundwissen versprechen, denn schon ein gebürtiger Hekiougi brauchte Jahre um überhaupt die erste Stufe des Sharingan zu kontrollieren und Tsuki würde ein vollkommen ausgebildetes Sharingan mit drei Tomoe implantiert bekommen. Somit hing es letztendlich eher vom Zufall ob inwieweit überhaupt alles gut geht, denn er kannte keinen Fall bisher in welchem überhaupt so eine Prozedur statt fand.
Somit waren auch keinerlei Erfahrungen damit vorhanden.

Er stellte die Schüssel auf den Boden und führte anschließend seine Worte zum Vertrag fort.
"Wenn du ansonsten noch irgendetwas besprechen willst, können wir das gerne machen. Sollte für uns alles klar sein, würde ich noch gerne zu einer letzten Bedingung des Vertrages kommen: Wann du meine Augen überhaupt bekommst.
Das Sharingan bekommst du von mir sobald du einerseits schwanger geworden bist, aber auch von einem Medic-nin nachgewiesen wurde dass dieses Kind überhaupt das genetische Potenzial zu einem Sharingan hat. Ansonsten gelten alle vertraglichen Punkte ab dem Handschlag mit dem der Vertrag besiegelt wird, soll ja formell alles korrekt sein. Dies gilt übrigens auch für das mit den Narben, denn du sollst nicht länger mit etwas rumlaufen müssen was dich so sehr belastet."

Für Rito war dies alles, was für den Vertrag noch zu besprechen war. Den Medic-nin dazu zu bringen ihm die aufwändige Entfernung der Narben kostenlos durchzuführen sollte kein Problem sein, denn Rito hatte noch viel bei ihm gut..
Nach dem Handschlag und der geistigen Vergewisserung ob es seine Partnerin genauso ernst meinte wie er auch, drehte sich der Hekiougi mit dem Rücken zu Tsuki und akzeptierte wohl oder übel auf was er sich eingelassen hatte. Einerseits war er wirklich viel weiter als sonst, jedoch konnte man ihm auch anmerken wie sehr in seine Veränderungen auch deprimierten.
Rito wurde zum Schoßjungen eines Mafia Bosses von dem er vorher so gut wie nichts gehört hatte und hatte sich auch noch auf eine Frau eingelassen die er nicht umbringen konnte, weil er von ihr abhängig war. Sollte sie dann auch noch das Sharingan beherrschen, wäre sogar die Frage angebracht ob er ihr dann überhaupt noch das Wasser reichen könnte.. >>Ksu..<<
"Wir müssen noch etwa eine Stunde warten bis wir zu ihm können, denn dann ist hier die Happy Hour vorbei."
Der Kerl war ein genauso gewalttätiger Trunkenbold wie auch ein Genie. Aus irgendeinem Grund pushte Alkohol seine sowieso bereits hochwertigen Fähigkeiten auf eine neue Stufe. In den regenerativen Medic Jutsu konnte er sicher so fast allen Ninja das Wasser reichen und gerade diese Fähigkeiten brauchte Rito.
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*
  • Zum Seitenanfang

9

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 21:31

„Man könnte ja fast meinen du machst dir Sorgen um mich.“ sagte Tsuki belustigt, also Rito wieder auf ihre Narben zu sprechen kam. Obwohl Tsuki belustigt war – und das war sie wirklich – war sie auch gleichzeitig verwirrt von Ritos Verhalten. Machte er sich wirklich die Mühe besser zu ihr zu sein? Das war ja beinahe wie eine 180° Wendung. Zum einen verhielt er sich mehr wie ein Mensch, sah sie als Frau an und hielt den Deal ein. Oder versuchte es, noch konnte Tsuki sich da nicht sicher sein. Trotzdem fühlte sie sich nach diesem baldigen Tausch so gut wie lange nicht mehr. Und das, obwohl sie nicht gerade wenig dafür geben musste. Für Tsuki war es wahrscheinlich der Deal ihres Lebens, ob er nun zu ihrem Vorteil oder Nachteil war blieb abzuwarten. Doch eins war klar. In nächster Zeit würde sich so einiges verändern. Rito schien von der Tatsache nicht ganz so begeistert zu sein wie Tsuki, das konnte man ihm deutlich ansehen. Vielleicht hatte ihn mit dem „Verlust“ eines seiner Sharingane auch das schlimmere Übel erwischt, aber da war er selber dran Schuld. >>Ich frage mich nur.. Wieso brauch er ein Kind. Ich wüsste nicht, dass es ihm etwas bringen sollte, es sei denn so in zwanzig Jahren, aber wer weiß ob er bis dahin noch überlebt.<< So sehr Tsuki auch drüber nach dachte es fiel ihr kein annehmbarer Grund ein und das gefiel ihr nicht. >>Er sagte er bräuchte es für seine Ziele, aber nicht einmal so viel weiß ich über ihn. Im Grunde weiß ich so gut wie gar nichts. Hekiougi, männlich, Massenmörder, verrückt. Wahrscheinlich hat sein Ziel irgendetwas mit Toten zu tun.<< langsam bekam Tsuki Kopfschmerzen und gab es letztendlich auf. Sie müsste ihn schon fragen, um herauszufinden, was er eigentlich vor hatte, aber für heute hatte sie schon genügend erreicht. Mit einem kurzen Blick schaute Tsuki zu ihrem Teller, der fast leer war und gab es auf den Rest runter zu schlingen. Stattdessen stand sie auf und ging in Richtung Bett. „Ich glaube der Medic-Nin kann noch etwas warten. Ich werde mich zuerst schlafen legen.“ sagte sie mit einem leisen Gähnen und legte sich hin. Doch ein Gedanke quälte sie noch einige Zeit. Wenn dieser Medic-Nin hier lebte... Was war das überhaupt für ein Kerl? Tsuki konnte nur hoffen, dass sie ihm noch nicht begegnen war.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyokuko Tsuki« (21. Oktober 2011, 00:19)

  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

10

Freitag, 21. Oktober 2011, 00:28

"Schlaf gut Tsuki."
Nachdem sich die Kunoichi zum Schlafen ins Bett legte, erhob sich Rito und machte sich an die Arbeit. Es würde eine lange Nacht, wenn er wirklich alle Informationen erfahren will und auch noch den Medic-nin um den Gefallen bitten wollte. Rito fiel es nicht leicht auf einmal freundlich und zuvorkommend zu sein, aber wenn er nicht jetzt schon damit beginnen würde, wann dann?
Nachdem er aus dem Zimmer raus war, stürzte sich der Hekiougi schon mit seinem Henge ins Gefecht und holte sich als erstes einen kleinen Sake - denn Säufer bequatscht man am besten mit etwas alkoholischem in der Hand.
Ein Außenstehender hätte jetzt vielleicht denken können, dass Rito sich einfach besaufen will aber eben dies tat er nicht. Kleine Schlücke sorgten dafür, dass er den Alkoholkonsum auf kurze Zeit sehr gering hielt und trotzdem viele Leute mit Gesprächen nebenbei befragen konnte ohne dass sie dies überhaupt merkten - was teilweise auch an ihrem Zustand lag.
Sein Henge hatte er deswegen, damit er nicht erkannt wurde. Es gab viele Personen die ihn nicht mochten und von sich aus keine Infos Preis geben würden.
Nach mehreren Stunden Suche und Informationen fand er die gesuchte Person schließlich - Yamato Moichi. Mitten in der Menge gerade dabei eine Runde zu schmeißen, von welchem Geld auch immer..
"Bekommen alte Bekannte auch ein kostenloses Gläschen?"
Während sich Moichi zu Rito umdrehte, aktivierte für einen kleinen Augenblick Rito seine Sharingane sodass nur dieser es gesehen haben müsste. Er verstand wer vor ihm stand, doch wusste er nicht was der Hekiougi mit dem Besuch bezweckte.
"Sofern du nicht ein paar Gliedmaßen verlieren willst, solltest du nach der Runde mal mit mir mitkommen. Oder soll ich mal das weitermachen, was ich dir erspart hatte?"
Demonstrativ nahm Rito dazu noch einen weiteren Schluck von der Flasche während langsam die Freigetränke verteilt wurden.
"Du sagtest damals, dass du mir etwas schuldest und diesen Gefallen will ich jetzt - kostenlos vesteht sich oder willst du dass bekannt wird dass du doch nicht tot bist?"
Moichi verstand in welcher Lage er sich befand und willigte ein, somit war der Deal vollständig und Tsuki könnte seinen Teil der Abmachung bereits am nächsten Tag erleben sofern sie dafür wäre.
So wie er bei Moichi auftauchte, verschwand Rito auch wieder durch die Menge und begab sich in das Zimmer seiner Vertragspartnerin.
Er trat näher zu ihr und hob die Decke ein wenig höher, damit sie zugedeckt war.
>>Ich kann immernoch nicht fassen dass ich sowas jetzt weitere Jahre machen muss..<<
Schließlich legte sich Rito auch ins Bett und schlief ein, ein Klopfen würde sie schon wecken sobald es Frühstück gäbe. Dies war seit Einführung der Zimmer bereits immer ein Service des Hauses den Bewohner eines Zimmers für ihre "Investitionen" erhielten.
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*
  • Zum Seitenanfang

11

Freitag, 21. Oktober 2011, 13:28

>>Ngh.. Ich will noch etwas schlafen..<< nur widerwillig öffnete Tsuki die Augen. Ihre Gedanken waren noch träge vom Schlaf und es dauerte einige Sekunden, bis sie wirklich etwas sehen konnte. Doch sobald ihre Augen die Müdigkeit wenigstens halbwegs abgeschüttelt hatten sah sie etwas, dass sie vollkommen wach werden ließ. Erschrocken und einen Schrei unterdrückend krabbelte sie von Rito weg und erhob sich möglichst leise aus dem Bett, ohne den Schlafenden wecken zu wollen. Zum Glück blieb der Schreck nicht lange in den Knochen sitzen. Es war auch nicht Ritos Schuld gewesen, sondern eher die Tatsache, dass dort überhaupt jemand lag. Tsuki war es einfach nicht gewohnt direkt jemanden zu sehen sobald sie aufwachte. Tsukis Blick huschte kurz zum Nachttisch, auf dem Kuroi, an einer Lampe hängend schlief. Komisch, denn Tsuki hätte schwören können, dass sie irgendetwas geweckt hatte. Für einen kurzen Moment überlegte die Schwarzhaarige, ob sie nicht wieder zurück ins warme Bett kriechen sollte. Doch in dem Moment hörte sie ein Klopfen an der Tür und das Rätsel, wieso Tsuki aufgewacht war hatte sich somit alleine gelöst. Leise öffnete sie die Tür, um Rito nicht zu wecken und blickte auf einen braunhaarigen Jungen, der einen Teller mit Essen, wahrscheinlich Frühstück, in der Hand hielt. Verwundert zog Tsuki eine Augenbraue nach oben. „Nur einen?“ verschüchtert, aber auch gleichzeitig blickte der Junge Tsuki an. „Ich.. ääh.. dachte nicht, dass Sie noch hier sind. Wissen sie... Der Hekiougi.. und äh..“ Ein wütender Blick seitens Tsuki ließ den Braunhaarigen verstummen. Schnell setzte sie ein drohendes Lächeln auf. „Ich empfehle dir schnell noch etwas zu holen, sonst lernst du etwas noch schlimmeres als einen Hekiougi kennen.“ Ohne weitere Worte zischte der Junge davon und tauchte nach wenigen Sekunden wieder mit zwei Tellern auf, dieses mal noch voller als vorher und stellte sie auf den kleinen Tisch. Dabei blieb sein Blick kurz an der Stelle hängen auf die Tsuki gestern eingeschlagen hatte. Er schluckte kurz, eilte danach nach draußen und drehte sich im Türrahmen um. Verwirrt schaute Tsuki auf den Burschen, der ihr einen hoffnungsvollen Blick zuwarf. Es brauchte ein paar Sekunden bis sie verstand, dass er ein Trinkgeld haben wollte. Mit einem bissigen „Leck mich!“ knallte die Nuke ihm die Tür vor der Nase zu. „Was denkt er wer ich bin...“ grummelte sie leise, während se sich an den Tisch setzte und anfing zu frühstücken. Nach einigen Sekunden gesellte sich Kuroi zu ihr und fing an einem der Brote zu knabbern, während Tsuki kurz zu Rito sah und bei seinem Blick fast zusammenzuckte. Sofort setzte sie ein entschuldigendes Lächeln auf. „Das Frühstück wurde gebracht, wenn du was willst bedien dich.“
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

12

Freitag, 21. Oktober 2011, 17:14

Während Rito weiter im Bett lag, hörte er sich das Geschehen an und tat weiter so als ob er schlief. Ihn überraschte es nicht, dass Tsuki solch einen Radau veranstaltet und sich besonders an dem kleinen Laufburschen vergriff der Rito immer das Frühstück so gebracht hatte wie er es wollte.
Nach einer Weile erhob und streckte sich Rito ein wenig, da hatte ihn auch Tsuki bemerkt. Ihr kurzes Zusammenzucken war ihm entgangen und interessierte ihn ehrlich gesagt auch herrzlich wenig.
"Ok..">>..aber du hättest nicht gleich auf den Jungen losgehen müssen wie ein Wolf auf Blutrausch..<<
Fast hätte Rito zu viel gesagt, erst nach dem Ok war ihm bewusst gewesen was er doch beachten musste. Zumindest die ersten Tage nahm er sich vor verbal gegen sie vorzugehen. Denken durfte er sich was er wollte, jedoch keinesfalls alles aussprechen.
"Danke dass du das Essen entgegengenommen hast und ich hoffe der Kleine hat dir keine Probleme gemacht."
Es passte sowas von überhaupt nicht zu ihm und früher hätte er sich sowieso für solche Worte geschlagen die er sogar noch einer Frau gesagt hatte..
Viel musste sich Rito nicht umziehen, da er direkt in seiner Kleidung geschlafen hatte und wollte sich ein Stück Brot vom Teller nehmen als er bemerkte wie die Fledermaus selbst an einem Stück nagte. So lange dieses "Vieh" am Tisch saß wollte er sich jedenfalls nichts nehmen und beschloss sich eine Tasse Kaffee zu gönnen, welche glücklicherweise am weitesten von der Fledermaus entfernt stand. So schnell würde er sich wohl sicher nicht an diese Tiere gewöhnen. An Anfreunden war sowieso zu diesem Zeitpunkt für ihn erstmal nicht zu denken.
"Ich habe während du geschlafen hast alles mit dem Medic geklärt, er hat sich gerne dazu bereit erklärt die Operation vorzunehmen."
Kaum hatte Rito den Satz zu Ende gesprochen, klopfte es bereits an der Tür und wenige Momente danach betrag auch schon ein Mann mit ungekämmten Haaren und einem sorgenvollen Blick. Diese Person sah auch so aus als hätte sie überhaupt nicht schlafen können..
"Und da ist auch der Mann der Stunde, Tsuki darf ich dir vorstellen? Yamato Moichi, der Mann welcher sich um dein Problem kümmern wird. Du kannst ruhig weiter frühstücken, ich helfe ihm schnell seine Sachen herzubringen und dann klären wir das restliche."
Rito bekam beim rausgehen ein kleines Grinsen, er mochte es wenn die Leute das taten was er von ihnen verlangte und sich vor ihm fürchteten.
Als der Hekiougi und der Medic aus dem Zimmer ausgetreten waren, machte Rito die Tür zu und richtete sich zum Yamato.
"Was ich von dir will ist, dass du bei ihr Narben unkenntlich machst und es muss heute fertig sein. Nicht mehr und nicht weniger, denn sie soll heute schon einsatzbereit sein.
Was brauchst du dafür?"
Nachdem dem Medic klar war was seine Aufgabe sein sollte und Rito versprach dass sie letztendlich quitt waren, holten beide das gesamte benötigte Sortiment und begaben sich wieder zu Tsuki.
"Mein Name ist Yamato Moichi wie Rito schon erwähnte."
Kaum war der allererste Satz herausgekommen, holte sich Moichi seine Flasche voll Sake heraus und genehmigte sich einen Schluck. Er brauchte dies vor und während einer Operation und danach sowieso, egal wie schwierig sich diese gestalten würde.
"Was ich bei Ihnen durchführen werde ist die Entfernung ihres Narbengewebes und anschließend danach eine Regeneration durch modifizierte Bakterien. Dies bedeutet im Endeffekt dass ich Ihre Narben herausschneide und anschließend kleine Helfer von mir auf Ihren Wunden platziere damit sie Gewebe herstellen, welches sich nahtlos an Ihre Haut angliedert. Das ist insofern von Vorteil, weil es eine schnelle und effektive Prozedur ist."
Wieder führte er die Flasche an seinen Mund, aber trank diesmal die Flasche auf einen Zug leer.
"Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, Tsuki. Er weiß was er tut und ist ein sehr verlässlicher Mediziner."
Rito holte eine weitere Sake Flasche aus der Tasche Yamatos und reichte sie ihm.
"Mach endlich weiter, weil wenn du nach jedem Satz einen Schluck nimmst wird das eine Weile dauern."
"Jaja... Wo war ich.. Jedenfalls müssen wir erst die Bakterien mit deinem Körper synchronisieren bevor wir sie bei dir verwenden können. Dies läuft so, dass du zuallererst Chakra auf ein spezielles Dokument von mir leitest und danach ein gesundes Stück Haut von dir auf eine andere Stelle gelegt wird, welche die Mikroorganismen verstehen lernen. Doch zu allererst muss ich.. muss ich deinen Körper ansehen wo ich überall arbeiten muss. Je nachdem wie viel es ist müssen wir dann über deine Medikation sprechen, weil spätestens bei den Bakterien könnte es sehr schmerzhaft werden wenn sie viel zu bearbeiten haben."
Und wie es zu erwarten war, nahm Moichi erneut einen Schluck von der Flasche denn scheinbar konnte er es wirklich nicht lassen.
"Soll ich hier bleiben Tsuki oder willst du mich eher während der Prozedur draußen haben? Und wie ich schon sagte, er wird nur dafür sorgen dass die Narben weg sind insofern keine Sorge."
Insofern war es an Tsuki ob er überhaupt im Zimmer bleiben sollte oder nicht, denn Moichi konnte auch alleine zurecht kommen. Rito richtete schonmal am Bett die Schriftrolle her und einen Kühlkoffer mit den organischen Materialien stellte er gleich daneben auf dem Boden hin. Die Prozedur würde mehrere Stunden dauern, aber danach wäre es vorbei und Tsukis Körper fertig verheilt.
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*
  • Zum Seitenanfang

13

Samstag, 22. Oktober 2011, 23:38

Mit offenem Mund starrte Tsuki die geschlossene Tür an, aus der Rito eben mit dem Medic-Nin verschwunden war. Der Appetit war ihr nach diesem Anblick vergangen, stattdessen wünschte sie sich gar nicht erst gegessen zu haben. Der Kerl, den Rito ihr als den Medic-Nin vorgestellt hatte sah nicht gerade zuverlässig aus und kaum waren die Beiden wieder da wurde Tsukis erster schlechter Eindruck nur weiterhin gestärkt. Schon nach dem ersten Satz griff Moichi zu einer Flasche und nach dem vierten hatte er sie schon geleert. Tsuki hätte in diesem Moment alles darauf verwettet, dass sie wusste, was sich in diesem Glas befanden hat. Rito schien Tsukis ungläubigen, vielleicht auch verängstigten Blick bemerkt zu haben, oder allein der Umstand, dass sie seit mehreren Minuten vollkommen bewegungslos und ruhig da saß hatte ihn auf ihre Unsicherheit aufmerksam gemacht. Jedenfalls versuchte der Hekiougi sie zu beruhigen und versicherte ihr, auf ein Neues, dass Moichi ein „verlässlicher“ Medi-Nin war. Das ganze Gespräch über war die Schwarzhaarige wie erstarrt und erst nach dem einige Minuten Stille herrschte und Moichi sich räusperte erwachte Tsuki aus ihrer Starre. Im ersten Moment brachte sie nur ein leises Krächzen heraus, doch ein Blick zu Rito gab ihr Mut. „Wenn du mich umbringen willst, dann mach es direkt!“ sagte sie und warf ihm einen giftigen Blick zu. „Wirklich! Wieso sollte ich dem ganzen hier glauben. Erst versprichst du mir das Blaue vom Himmel und dann schleppst du.. So etwas an! Woher soll ich wissen, dass er mich während der Behandlung nicht umbringt? Oder gar direkt du, sobald es mich umgehauen hat!“ Erzürnt sprang die Kunoichi förmlich von ihrem Stuhl, krallte sich Kuroi, der vor Schock leise quiekte und marschierte zu ihren Kleidern und anderen Sachen. „Vergiss es. Bei dem Scheiß mach ich ni...“ Ihren Fehler realisierte Tsuki erst, als vor ihren Augen alles schwarz wurde.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

14

Sonntag, 23. Oktober 2011, 00:18

"Tut mir Leid Tsuki, aber dein verdammtes Genörgel hatte ich bei bestem Willen nicht mehr aus!"
Es musste leider zu ihrem eigenen Besten sein, weil bei so einem Gejammer und Gemeckere vergeht sicher bei jedem die Geduld - wenn auch an Tsukis Argumenten viel dran war. Trotzdem, Rito vertraute auf die Fähigkeiten Moichis und so überließ er dem Medic in fachlicher Hinsicht sehr viel Freiraum. Das einzige was man beachten musste war, dass man immer in seiner Nähe bleiben musste, weil er am liebsten so weit wie möglich vom Hekiougi weglaufen würde - wenn er könnte.
"Ich frag mich eigentlich, wie gefällt es dir hier so im Exil? Ich schätze wenn man draußen so gut wie tot ist, dann gewöhnt man sich sicher an sowas."
Was Rito jetzt trieb war mehr oder minder Smalltalk, während er Tsuki all ihrer Kleidung entledigen musste, damit der Medic wusste wo gearbeitet werden sollte.
Moichi begutachtete den Körper Tsukis und Rito sorgte dafür, dass die Fledermaus gefesselt und geknebel nicht stören konnte.
"Ich bin dafür wir narkotisieren sie jetzt einfach, denn jetzt kann sie wohl kaum 'Nein' sagen."
Der Yamato nickte und machte sich daran Tsukis Chakra anzuzapfen, denn die Prozedur brauchte auch dies ob Tsuki es freiwillig macht oder nicht.
Anschließend an die Vorbereitungen konnte die Prozedur auch losgehen. Tsukis Körper war gefesselt und war narkotisiert für 2/3 der Prozedur. Der Plan war, dass sie die ganze Prozedur über narkotisiert bliebe. Damit wäre sie kein Problemfall und Risiko während der Operation. Anschließend nach der OP, sobald Moichi fertig ist, würde man Tsuki ein Mittel spritzen welches sie eine Stunde lang, nach Abklang der Narkose, körperlich immernoch betäubt. Es handelte sich um eine Substanz, die für die Folter entwickelt wurde und nur dem Kopf seinen Bewegungsfreiraum erlaubte. Damit war Rito auch vor Tsuki nach dem Aufwachen sicher. Dann würde er ihr die Situation erklären, nämlich dass alles in Ordnung wäre, die Operation sicher abgelaufen und sie in keinster Gefahr schwebt. Natürlich wäre sie dann auch nicht nackt, sondern angezogen und der Hekiougi könnte ihr die fehlenden Narben auch zeigen.
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hekiougi Rito« (23. Oktober 2011, 12:08)

  • Zum Seitenanfang

15

Sonntag, 23. Oktober 2011, 14:20

„Ngh.. Was ist..“ langsam aber sich und sehr schwerfällig öffnete Tsuki die Augen. Ihr Schädel brummte und aus irgendeinem Grund fühlte sie sich leicht benommen. Mühselig schaute die Schwarzhaarige sich um und sah Rito neben sich sitzen, der langsam richtige Konturen annahm. Sie selber befand sich immer noch in dem gleichen Zimmer und lag zugedeckt im Bett. Doch was sie letztendlich schlagartig wach werden ließ war die Tatsache, dass sie sich nicht mehr bewegen konnte. Jedenfalls alles abwärts des Halses war wie gelähmt, spürbar aber nicht bewegbar. „Gut, dass du wa..“ fing der Hekiougi an, wurde von Tsuki jedoch barsch unterbrochen. „Arschloch. Was hast du gemacht! Ich wüsste, dass ich dir nicht hä..“ „Hallt doch einfach mal die Klappe. Das hält ja kein Mensch aus. Du lebst noch, also was willst du. Hätte ich dich töten wollen wärst du schon lange tot gewesen.“ fiel Rito ihr ins Wort, bevor die Kunoichi richtig los legen konnte. Wie vor den Kopf geschlagen schaute sie ihn verdutzt an und musste zugeben: Er hatte Recht. Sie lebte noch und das für sich alleine sagte schon viel aus. „Ich hab mir gedacht, dass du ausflippst und Moichi gesagt er soll dir ein Mittel geben, damit du nach dem aufwachen erst mal gelähmt bist, sonst würdest du mir nie zuhören. Schau..“ mit einer einzigen Bewegung schlug er die Decke von Tsuki zurück. Ihre Kleider hatte sie zwar wieder an, aber Arme und Beine waren sichtbar und so konnte Tsuki sehen was sich dort befand. Nämlich nichts. Alle Narben waren komplett verschwunden und sie zweifelte nicht daran, dass sie auch unter den Kleidern nicht mehr da waren. Den Fakt, dass irgendeiner von den Beiden sie hatte ausziehen müssen ließ sie dabei kalt. Alle was sie in dem Moment konnte war völlig baff auf ihre Arme zu schauen. „... Alles fort. Wie ich es dir gesagt und versprochen habe.“ fuhr Rito mit gehobener Augenbraue fort. In dem Moment bemerkte Tsuki, dass sie Rito unrecht getan hat. Er hatte sein Wort gehalten und was war mehr Beweis dafür, dass er es ernst meinte, als dies hier. Zähne knirschend wandte sie sich von dem Schwarzhaarigen ab und murmelte ein „Danke.“ - „Wie bitte?“ Tsuki unterdrückte es Rito einen bösen Blick zuzuwerfen. „Ich sagte Danke.. Und dank Moichi auch, sofern du ihn noch mal siehst.“ Der Tag hatte nicht einmal angefangen und Tsuki war mit den Nerven jetzt schon am Ende, aber komischerweise war sie auch glücklich. Sie lebte noch, ihre Narben waren fort und Rito hatte sein Versprechen gehalten. So viel Gutes war ihr seit langem nicht mehr passiert.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

16

Sonntag, 23. Oktober 2011, 20:09

All die Planungen waren erfolgreich gewesen und Tsuki wachte somit nach Plan auf und wurde glücklicherweise durch das Mittel aufgehalten. Rito traute es ihr problemlos zu, dass sie ihn nach Möglichkeit direkt erwürgt hätte und erst danach Fragen stellen würde.
"Sofern ich Moichi sehn sollte, würde ichs ihm ausrichten - jedoch denke ich wirklich dass wir ihn nicht mehr zu Gesicht bekommen. Ansonsten freuts mich wenn du mit deinem neuen Äußeren zufrieden bist, ungeachtet der Umstände unter denen dies geschah."
Der Hekiougi warf auch nochmal einen Blick auf die Körperteile die er sehen konnte und war ebenfalls zufrieden mit dem Ergebnis. Der Medic war wirklich ein Genie seines Faches, dies musste man ihm lassen.
"Und zu deinem Körper, die Wirkung sollte in einer halben Stunde nachlassen und dann kannst du dich wieder vollkommen frei bewegen. Jedoch hoffe ich dass du dann nicht auf mich losgehst, denn dies wäre sehr unvorteilt für mich."
Aber Rito bezweifelte ernsthaft, dass Tsuki nach der OP körperlich in der Lage wäre ihn zu erwürgen. Ihr Körper war ausgelaugt von der Prozedur und dies war mehr als verständlich wenn man bedachte welche Energie dafür aufgebraucht werden musste.
"Ich werde wohl noch für eine Nacht buchen müssen, weil in deinem Zustand kannst du nicht weg. Soll ich dir noch etwas zu essen oder zu trinken bringen, wenn ich eh schon auf dem Weg bin? Und ich hoffe, dass du verstehst wie ernst ich es mit dem Abkommen meine. Es ist nicht nur eine Farce um dich totzubekommen, deswegen solltest du auch mal ausnahmsweise anfangen mir zu vertrauen - ich werds nämlich auch wohl oder übel müssen."
Nach diesen Worten würde sich Rito dann noch auf den Weg machen und alle Sachen erledigen die zu erledigen wären und anschließend wieder ins Zimmer kommen und sich um seine Partnerin wie versprochen kümmern - auch wenn ihm der Gedanke recht zuwider war.
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*
  • Zum Seitenanfang

17

Sonntag, 23. Oktober 2011, 22:44

Tsuki atmete einmal tief ein und aus. „Werde ich schon nicht. Wahrscheinlich bin ich eh nicht dazu in der Lage dir überhaupt irgendetwas anzutun. Außerdem ist mir gerade nicht danach. Ich sage es nur ungern, aber du hast mir sehr geholfen. Vielen... Dank.“ erneut holte sie tief Luft. „Und ich würde dich darum bitten zu warten, bis ich mich wieder bewegen kann. Ich würde gern draußen etwas essen und das geht nur mit deiner Hilfe. Wenn ich den ganzen Tag in diesem Zimmer verbringen muss werde ich noch verrückt.“ sagte sie und schaute Rito bittend an. Der Hekiougi stimmte ihr zu und so verbrachte er noch weitere Minuten wartend in dem Zimmer, bis Tsuki langsam wieder einen ihrer Arme bewegen konnte. „Wie gut sich das anfühlt.“ sagte sie und genoß es, wie sie langsam wieder die Gewalt über ihren Körper zurück bekam. Auch wenn Rito daran Schuld gewesen war, sie konnte ihm nicht mehr böse sein. Der Kerl hatte ihr heute einfach schon zu viel Gutes getan. Es war beinahe schon unheimlich wie er sich benahm. Tsuki wusste nicht wie lang das schon so war, aber Rito war nicht mehr der Rito der er einmal war. Und sie musste zugeben, dass der neue Rito ihr mehr gefiel als der Alte. „Noch ein paar Minuten und du wirst dich wieder bewegen können, aber wahrscheinlich noch schwach sein.“ sagte Rito und im gleichen Moment holte eine kleine Bewegung an ihrem Kopf Tsuki aus ihren Gedanken. Verwirrt drehte sie sich um und sah einen gefesselten Kuroi neben sich zappeln. Schnell warf sie Rito einen vielsagenden Blick zu und befreite den kleinen Kerl dann. „Ich weiß, dass ich mich nicht gut angestellt habe, aber wenn ich nun versuche dir zu vertrauen und du mir, dann solltest du dich auch an meine Kuchiyose gewöhnen, immerhin helfen sie dir nun auch.“ „HELFEN?! Dem...“ mit einer hastigen Bewegung steckte Tsuki die kleine Fledermaus unter die Bettdecke und das einzige was man hörte war ein dumpfes Schreien und Quieken. Es dauerte einige Minuten, bis Kuroi sich endlich beruhigt hatte und unter der Decke hervor krabbelte. „Gut. Ich denke wir können uns auf den Weg machen. Würdest du mir helfen?“ zusammen mit Ritos Hilfe schaffte Tsuki es auf die Beine. Nachdem sie einmal stand war es ihr auch möglich alleine zu gehen, doch den Gedanken sich noch die Rüstung überzuziehen verwarf die Kunoichi schnell, da es doch zu umständlich war. Stattdessen machte sie sich mit Rito und Kuroi auf der Schulter auf den Weg, um etwas zu essen.

Neben den etlichen Zimmern, Betten und einer kleinen Bar verfügte die Bleibe außerdem über einen kleinen, lokalähnlichen Essbereich, mit einigen Tischen. Zusammen mit ihren zwei Begleitern saß Tsuki an so einem Tisch und blickte sich um. Es saßen einige Leute an den Tischen, meist zwielichtige Gestalten, die sich etwas Alkohol könnten, oder anscheinend wichtige Gespräche führten. Zwischen all den Menschen erkannte Tsuki plötzlich den Jungen von heute Morgen wieder. Mit einer kurzen Geste winkte sie ihn zu sich. Sichtlich verwirrt und nervös schritt der Junge zu ihr. Ohne ihn etwas sagen zu lassen drückte Tsuki ihm einige Ryou in die Hand. „Sie es als Entschuldigung für heute Morgen. Ich war etwas zu barsch.“ Verdutzt schaute der Braunhaarige erst auf das Geld in seiner Hand und lächelte dann. Die Nuke konnte nicht anders, als dem Jungen auch ein Lächeln zu schenken und sagte ihm dann, was er ihr und Rito bringen sollte. Danach wandte sie sich zu Rito. Sie war nicht ohne Grund mit ihm mit gegangen. Zwar kannten die Beiden sich schon seit mehren Jahren und trotzdem wussten sie nichts voneinander. Aus irgendeinem Grund wurmte es Tsuki und wenn sie nun schon so ein Abkommen hatten wurde es vielleicht auch langsam Zeit, dass sie so etwas wie normale Gespräche führten. „Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel, aber ich muss einfach Fragen. Wieso willst du unbedingt ein Kind? Ich sehe keinen Vorteil für dich und verstehe nicht, wobei es dir helfen könnte.“
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

18

Sonntag, 23. Oktober 2011, 23:08

War das wirklich noch die Person die Rito monatelang gehasst und verachtet hatte? Der Hekiougi hatte zwar gehofft dass seine Veränderungen bei Tsuki fruchten jedoch nicht in so großem Ausmaß in so kurzer Zeit. Einerseits war das beunruhigend weil er nicht wissen konnte ob das gespielt oder Ernst war - jedoch löste es auch eine gewisse Zufriedenheit in ihm aus. Denn so war sie nicht mehr ein furchterregendes Biest sondern ein braves Kätzchen mit dem man auch friedvoll die Zeit verbringen konnte und dies war Rito lieber wenn er bedachte wie lange sie noch bei ihm bleiben müsste.
"Ich hatte mich die ganze Zeit auch nicht sehr nett angestellt. Da kann ich verstehen wenn du mich gehasst hast wie die Pest."
Bei diesen Worten lachte Rito leicht verlegen, denn diese Geste sollte seine Worte unterstreichen und glaubhaft genug für Tsuki machen.
Zumindest musste er von dem Gedanken daran wie er sich benahm nicht mehr kotzen.. wurde er tatsächlich.. menschlicher? Eher kam ihm der Gedanke, dass sein Körper sich an die Gegebenheiten und seinen Willen anpasste und sich seine Persönlichkeit so anpasste dass er sie am Leben erhalten und sie glücklich machen muss, damit sie so handelt wie er will.
Solch eine ähnliche Situation gab es bereits vorher in seinem Leben und so nah er auch die Person an sich heran ließ, es fruchtete nicht mit einem Sharingan höherer Stufe. Er hatte sie scheinbar doch nicht geliebt obwohl er sich sicher war dass sie emotional nahe genug bei einander gewesen waren..
"Ich weiß nicht ob ich das wirklich sagen sollte.. ich glaube ich sollte es dir doch erzählen, darauf baut ja immerhin eine Partnerschaft auf. Ich brauche das Kind um stärker zu werden, denn ich muss die Person töten die meinen Vater auf dem Gewissen hat. Und sie hat immense Macht, ohne weiteres kann ich sie nicht töten. Dafür brauche ich das Kind, denn wenn ich es so gut ausbilde wie ich kann und ihn so stark wie möglich mache - haben wir eine Chance sie umzubringen. Für diesen Rachefeldzug bin ich auch bereit ein Sharingan zu opfern um zwei weitere zu gewinnen."
Dies entsprach nicht ganz der Wahrheit, aber Rito wollte nicht alles über dieses Doujutsu aufdecken. Trotzdem war es jedoch für ihn von Vorteil wenn er zumindest so tat als wollte er sich Tsuki anvertrauen und ihr vertrauen.
Er musste dieses Spiel mitspielen, denn nur dann hätte er sie vollkommen auf seiner Seite.
"Und ich meinte es wirklich ernst, dass ich dich brauche. Danke dass du mir hilfst.. und ich hatte dich wirklich fast die ganze Zeit falsch eingeschätzt, zum Glück weiß ich es jetzt ja besser."
>>Ok, mir wird doch wieder übel..<<
Es war wirklich nicht so einfach bei solchen Gedanken sich trotzdem nichts anmerken zu lassen..
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hekiougi Rito« (23. Oktober 2011, 23:22)

  • Zum Seitenanfang

19

Sonntag, 23. Oktober 2011, 23:48

Als Rito seinen letzten Satz über die Lippen gebracht hatte konnte Tsuki einfach nicht anders. Ohne es zurückhalten zu können brach die Kunoichi in Lachen aus und musste sich am Tisch festhalten. Erst als ihr die Tränen kamen und der Junge das Essen, sowie Trinken brachte fing sie sich langsam wieder und brachte ein „Danke.“ hervor. Völlig verdutzt schaute er sich kurz das Spektakel an und machte sich dann davon, um den nächsten Tisch zu bedienen. Tsuki hatte sich während dessen wieder beruhigt, nahm einen Schluck von ihrem Wasser und wischte sich die Tränen weg. „Rito... Wie soll ich's sagen. Bis vorhin hab ich dir beinahe noch geglaubt, aber du solltest nicht zu dick auftragen. Ich sag wie es ist. Du bist immer noch derjenige den ich vor knapp drei Jahren kennen gelernt hab und ich genauso. Ich glaube dir nicht, wenn du plötzlich auf scheinheilig tust und ich bezweifle, dass du mir es auch abkaufen würdest. Und … Ich sag es wirklich nicht gern. Solange wir nun schon zusammenarbeiten muss in den drei Jahren immerhin ein Grundvertrauen entstanden sein, oder nicht? Es zwingt uns nichts zusammen zu arbeiten und trotzdem tun wir es. Ich will mich keinesfalls über deine plötzliche gute Ader beschweren, ein wenig so zu sein könnte manchmal nicht schaden, aber ich glaube ich würde den Rito den ich kennen gelernt habe doch etwas vermissen, wenn du ihn gegen.. So etwas eintauschst. Ich gebe dir Recht, dass sich etwas mit diesem Deal verändern muss, aber bitte nicht alles. Ich bin immer noch das Biest und du das Arschloch.“ Erneut entfloh Tsuki ein leises Kichern. „Und nun: Guten Appetit.“ mit diesen Worten fing die Kunoichi an sich über ihr Essen her zu machen. Nach einem kleinen Happen wandte sie sich jedoch wieder zu Rito. „Also, Klein-Rito“ - ein Grinsen schlich sich auf Tsukis Lippen. - „will seinen Vater rächen. Wen trifft es denn dieses mal?“
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Hekiougi Rito Männlich

Shinigami

Beiträge: 95

Geburtstag: 29. August 1902 (116)

Geschlecht: Männlich

Beruf: Killer

17 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

20

Montag, 24. Oktober 2011, 00:03

"Es wäre auch zu schön gewesen um wahr zu sein, dass dus mir abkaufst. Aber ja, du hast Recht. Trotzdem hoffe ich dass du jetzt mit deinem Körper zufrieden bist."
Und Rito musste bei Tsukis Lachen irgendwie ebenfalls mitlachen und dies war echt befreiend gewesen. Nein, er könnte so etwas wirklich nicht mehrere Jahre aushalten - da war es ihm dann doch lieber dass sie sein Theater durchschaute.
Der Hekiougi nahm ebenfalls einen Bissen von seiner Mahlzeit und fing an somit seinen Magen zu füllen.
"Und so gern ich dich auch bestätige dass ich eigentlich ein Arschloch bin, ab und zu, vermute ich zumindest, hab ich auch meine guten Seiten wenn ich ebenfalls nicht schlecht behandelt werde."
Aber es war echt erstaunlich wie sie diese 180° Drehung vollführt hatte. Es war zwar gut wenn Tsuki doch ein wenig so blieb wie sie war, jedoch war ihm dieses Kätzchen lieber dass sich auch nicht über seine Größe lustig machte..
"Bevor ichs vergesse: Ich hatte Moichi noch gebeten dass er ein paar Falten von dir entfernt, weil er hatte zuerst Gedacht das wären Narben gewesen und fragte nach. Hoffe du hast da nichts dagegen einzuwenden, dass er das auch noch machen durfte."
Rache musste sein und diesen Satz hatte sich Tsuki Ritos Meinung nach ehrlich verdient.
"Und zu meinem Vater.. es handelt sich um meine Mutter welche ich umbringen muss. Eine seit Jahrzehnten offene Rechnung.. außerdem steh ich bei ihr auch auf der Abschussliste."
Dies sollte erstmal genug Information sein. Sollte sich Tsuki tatsächlich für mehr Informationen interessieren, könnte sie ja immernoch nachfragen.
Jedoch hatte Rito selber fragen und wollte diese auch beantwortet haben.
"Was mich jedoch interessiert ist wo du diese Narben überhaupt her hast? Was ist passiert, dass dein Körper so wurde und es dich so sehr belastet, denn das ist sicher eine recht lange Zeit her.."
Char | Jutsu | Logbuch | Clan

Domination by Sasi

Zitat von »Sasi«

[22:21] <KyokukoTsuki> ò.ó und jetzt will ich von dir Tsuki/Sasi no Danna (Meister) genannt werden, Rito
[22:22] <HikariSenshu> wie wärs mit Sasi no Domina?
Any way, I'm fucked :/

It's a fail!

Zitat von »Bash«

[21:53] <KaguyaKenshi> joa und hab zu rito gesagt das ich vermute, das er homophob is =D
[21:54] <HikariSenshu> homophob ist aber alles anderes als yaoi-fan sondern schwulenfeindlich o.O
Faaail!


Danke Schatzi! :-*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hekiougi Rito« (24. Oktober 2011, 00:08)

  • Zum Seitenanfang